SpiritualWiki

Hawkins / ZitateAllgemein

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012



Übersicht | Zitate aus Seminaren >

 

David R. Hawkins

Zitate ohne Quellenangabe

 

⚠ Achtung
Siehe Power vs. Truth, Januar 2013


 

Allgemeine Zitate von D. Hawkins

Zitate von D. Hawkins mit Quellenangabe

⚠ Achtung Siehe Power vs. Truth (engl.) Januar 2013

  • Leute unter dem Bewusstseinslevel 200 haben keine Wahl, ihre Gedanken zurückzuweisen. Dafür verdienen sie noch mehr unser Mitgefühl. Wir haben jedoch die Macht, Gedanken und deren aufputschende Reizwirkung abzuweisen. Das ist eine immense Leistung. Ihr habt das Recht abzuweisen. Tustin Seminar, 22. November 2003

 

  • Beten heißt, das im Geist zu halten, was man wünscht, ohne es jedoch anhaftend zu begehren.
    Prayer: Holding in mind what you desire, but without adding desire to it. Sedona Seminar Perception and Positionality, 3 DVD-Set, 19. Juni 2004

 

  • Wissenschaft und Vernunft geringzuschätzen, so wie es Relativisten zu tun pflegen, ist nicht gut. Wir müssen den Intellekt respektieren. Wenn wir ihn meistern, können wir ihn überschreiten. Einerseits ist der Intellekt ein Hindernis, andererseits ein Sprungbrett. Sedona Seminar Identification and Illusion, 5 CD-Set, 14. August 2004

Zitate von D. Hawkins ohne Quellenangabe

⚠ Achtung Siehe Power vs. Truth (engl.) Januar 2013

  • Einerseits ist der ein Hindernis, andererseits ein Sprungbrett. S. ?
  • Ich bete darum, auf Dich, oh Gott, ausgerichtet zu sein
    ich bete darum, Dein/e DienerIn zu sein
    ich bete darum, das göttliche Potential zu erfüllen
    zu Deiner Lobpreisung. Amen.
    I pray to be aligned with Thee o' Lord,
    I pray to be Thy servant,
    I pray to fulfill Divine potential,
    for Thy Glory.
    S. ?

 

  • Das Jüngste Gericht findet täglich statt, es ist beständig und endlos.
    Judgment day is every day; it is already here and is constant and unending. S. ?

 

  • Selten gelangt der Durchschnittsmensch zu dem Erleben angstfreier Liebe oder reiner Freude, um nicht zu sagen von Ekstase. Diese erweiterten Seinszustände, so sie einmal erfahren worden sind, sind derart machtvoll, dass sie unvergesslich bleiben und folglich immer wieder gesucht werden. S. ?

 

 

  • Die Schöpfung geschieht fortwährend. Schöpfung und Evolution sind identisch. S. ?

 

  • Die Antworten sind bereits da, ehe die Fragen dazu entstehen. S. ?

 

  • Du bist das, was du wertschätzt. S. ?

 

  • Langfristiges Gelingen ist entscheidender als kurzfristige Siege. S. ?

 

  • Du bist für deinen Einsatz verantwortlich, nicht für dessen Ergebnis, denn das Ergebnis hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, die Äonen von Zeit umspannen.
    You are responsible for the effort and not the result – the result depends on the many factors of the field. S. ?

 

  • Wer und was du geworden bist, ist machtvoller als all das, was du tust, hast oder besitzt. S. ?

 

  • Macht (Kraft) kommt nicht vom persönlichen Ich, sondern aus dem Unmanifesten.
    Power does not come from the personal ego, but from the unmanifest. S. ?

 

  • Liebe wird irrtümlicherweise als Emotion verstanden; tatsächlich ist sie ein Zustand des Gewahrseins, eine Art, in der Welt zu sein, eine Art, sich selbst und andere zu sehen. S. ?

 

  • Was die Welt gemeinhin als Liebe bezeichnet, ist ein intensiver Gefühlszustand, bestehend aus körperlicher Anziehung, Besitzdenken, Kontrolle, Begierde, Erotik und dem Reiz des Neuen. Gewöhnlich ist sie zerbrechlich und unbeständig und nimmt je nach Situation zu und ab. Eine verbreitete Wahrnehmung ist, dass Liebe in Hass umschlagen kann. In solch einem Fall handelt es sich jedoch wahrscheinlich eher um abhängige Sentimentalität als um Liebe [...] Liebe... ist bedingungslos, gleich bleibend und beständig. Sie schwankt nicht; ihre Quelle hängt nicht von äußeren Faktoren ab. Lieben ist ein Seinszustand.
    What the world generally refers to as love is an intense emotional condition, combining physical attraction, possessiveness, control, addiction, eroticism, and novelty. It's usually fragile and fluctuating, waxing and waning with various conditions. That love can turn to hate is a common perception, but here, an addictive sentimentality is likely what's being spoken about, rather than Love[...]
    Love...is unconditional, unchanging, and permanent. It doesn't fluctuate – its source isn't dependent on external factors. Loving is a state of being.
    S. ?

 

  • Alle Beurteilungen offenbaren sich letzten Endes als Selbstbeurteilungen. Sobald man das begriffen hat, setzt ein umfangreicherer Verstehensprozess hinsichtlich des Wesens des Lebens ein. S. ?

 

  • Sobald man wählt, mit dem inneren, allgegenwärtigen Potential der Freude und des Friedens eins zu sein, verwandelt sich die Welt in einen lustigen Vergnügungspark, und man erkennt, dass all ihre Dramen eben nur Dramen sind. S. ?

 

  • Die wahren Lehrer erkennt man daran, dass sie kein Interesse daran haben, berühmt zu sein oder Anhänger, Ansehen oder Pomp zu haben. [...| Es kommt auf die Lehre, nicht auf den Lehrer an. Da die Lehre nicht von der Persönlichkeit des Lehrers stammt, ist es nicht sinnvoll, diese Persönlichkeit zu vergöttern oder anzubeten. Die Information wird als Geschenk weitergegeben, denn als solches wurde sie empfangen. S. ?

 

  • Spirituelle Wahrheit steht jenseits von Bedeutungen; sie bedeutet nichts. Sie kann nur erkannt werden, und dieses Erkennen kommt nur zustande, wenn man selbst Erkenntnis geworden ist. Bedeutungen zuzumessen, ist Mentieren [zwanghafte Art des Grübelns] und Definieren. Spirituelle Wahrheit ist subjektives Gewahrsein, das seinem Wesen nach fern von Intellektualisieren ist. – Gott ist unmittelbares Gewahrsein und direkte Erfahrung, Bewusstwerden, Offenbarung und die absolute Vollkommenheit der reinen Subjektivität. S. ?

 


Taiji- oder Yin-Yang-Symbol
  • Wahrheit ist nicht zu beweisen, noch unterliegt sie Beweisbarkeitsansprüchen, noch fällt sie, wie beispielsweise die Logik, in messbare Wissenskategorien. Wahrheit ist durch die Bewusstwerdung von subjektiv erfahrener Wirklichkeit nachweisbar. "Beweisbarkeiten" sind lediglich Behauptungen, Prämissen, während Wahrheit, so wie auch Raum, einfach nur "ist" und demzufolge nicht zu bestreiten ist. S. ?

 

  • Wahrheit und Erleuchtung werden nicht erreicht oder erworben. Sie sind ein Zustand, der sich von selbst einstellt, wenn die dafür passenden Bedingungen eingetreten sind. S. ?

 

  • Der Verstand, der sich mit dem Ego identifiziert, nimmt die Realität stets eine 1/10.000-stel Sekunde zu spät wahr in der irrigen Annahme, er bewege den Körper. S. ?

 

  • Der Verstand ist [aus sich heraus] unfähig, Wahrheit von Irrtum zu unterscheiden.
    The mind has no capacity to tell truth from falsehood. S. ?

 

  • Der einzige Grund, weshalb der Verstand (mind) nicht aufhört zu polarisieren, ist der ausgepresste Saft, der reizvolle Brennstoff, den er dabei gewinnt. S. ?

 

  • Das Ego (Verstand) hasst es, irgendetwas zu hören, das ausdrückt, dass es nicht Gott ist. Das Ego ist clever. Es schüttelt Gott ab, indem es die Selbstbestimmtheit des Absoluten leugnet. S. ?

 

  • Der spirituelle Weg besteht nicht nur aus Herzen und Blumen. S. ?

 

  • Nach gründlichen Untersuchungen ist eine kalibrierte Skala des Bewusstseins entstanden, deren Zahlenwerte von 1 bis 1.000 die Intensität der vorhandenen Wirkmacht auf allen möglichen Ebenen des menschlichen Bewusstseins erfassen. [...] Die ermittelte Skala wurde angesichts der zeitgenössischen Entdeckungen in der fortgeschrittenen theoretischen Physik sowie der nicht-linearen Dynamiken der Chaos-Theorie erforscht. Die kalibrierten Bewusstseinswerte innerhalb des gesetzten Bewusstseinsrahmens stellen vermutlich selbst gewaltige Attraktorfelder dar, welche die menschliche Existenz dominieren und daher Inhalte, Bedeutungen und Werte vorgeben und als ordnende Energien bei eingefleischten menschlichen Verhaltensmustern dienen.
    Exhaustive investigation has resulted in a calibrated scale of consciousness, in which the log of numbers from 1 to 1,000 calibrates the degree of power of all possible levels of human awareness. [...] The calibrated scale has been examined here in light of current discoveries in advanced theoretical physics and nonlinear dynamics of chaos theory. Calibrated levels, we suggest, represent powerful attractor fields within the domain of consciousness itself, that dominate human existence and therefore define content, meaning, and value, and serve as organizing energies for widespread patterns of human behavior. S. ?

 

  • Wir haben entdeckt, dass die vorhandenen Ebenen der relativen Wahrheit auf einer Skala kalibriert werden können. Unter Berufung auf das Bewusstseinsfeld des Absoluten kann [unter integeren Voraussetzungen] alles Mögliche kalibriert werden.
    We discovered that the level of relative truth can be calibrated on a scale. Using the field of consciousness as the absolute – everything can be calibrated as compared to that field. S. ?

 

  • Die Skala der Bewusstseinsebenen stellt eine Abstufung des Bewusstseins dar; sie zeigt
    - die unterschiedlichen Stufen der Erfahrung von Realität,
    - der Erfahrung der Existenz Gottes und
    - den vorhandenen Grad an Liebesfähigkeit auf. S. ?

 

  • Die Skala des Bewusstseins stellt abgestufte Bewusstseinsgrade dar, aus denen hervorgeht, welcher Grad der Realitätserfahrung, der Liebesfähigkeit und der Gottesnähe jeweils vorhanden sind. S. ?

 

  • Der Inhalt ist keineswegs die tatsächliche Lehre; diese ist im Feld enthalten, in der Auraschwingung des Lehrers, der mit deiner Zustimmung über die benötigte Information verfügt, die in der Schwingungsrate kodiert ist.
    The actual teaching is not the content at all; it's the field, the vibration of the aura of the teacher which by your assent has the information needed encoded in the frequency. S. ?

 

  • Ein Wunder ist die rekontextualisierte Wissendheit – bei der das Hindernis der Wahrnehmung aufgehoben ist. S. ?

 

  • Heiligmäßiges schwingt auf dem Bewusstseinsgrad 570, und auf dieser Ebene geschehen Wunder. S. ?

 

  • Lass dich nicht in den Bann von Wundern ziehen. Ihre Beschaffenheit ist unpersönlich; das Geschehen wird vom Feld registriert. S. ?

 

  • Lass dich nicht vom Wundersamen faszinieren. Es geschieht von selbst; die Kundalini-Energie vollbringt es einfach, ohne im Geringsten mit dir Rücksprache zu nehmen. Kein Ich hat es ausgeführt. Und es ist unvorhersagbar. Wunder sind nicht nach Terminplan durchzuziehen. S. ?

 

  • Unterhalb der Bewusstseinsschwelle von 200 ist man in Wirklichkeit ein Tier in einem menschlichen Körper. S. ?

 

  • Spirituelle Informationen sind im ätherischen Gehirn. (Unter BW 200 existiert das ätherische Gehirn noch nicht.) Das ätherische Gehirn überlebt den Tod. Dadurch bewegt sich unsere spirituelle Geschichte von einem Leben zum nächsten. S. ?

 

  • Im Grunde der Hölle gibt es nur ewige Hoffnungslosigkeit, die grauenerregender ist, als ich es zu beschreiben vermag.
    Die Hölle ist kein Zustand, der einem von einem verurteilenden Gott auferlegt wurde, sondern vielmehr die unvermeidliche Konsequenz der eigenen Entscheidungen. Die Hölle ist das Endergebnis, wenn man sich unablässig für das Negative entscheidet und sich so von der Liebe absondert.
    Hell isn't a condition imposed by a judgmental God, but rather the inevitable consequence of one's own decisions – it's the final outcome of constantly choosing the negative and thus isolating oneself from love. S. ?

 

  • Menschen mit einem Bewusstseinsgrad unterhalb 200 denken nicht; sie denken zwar, dass sie denken, während sie lediglich mentieren. S. ?
    People below LoC of 200 don't think; they think they think, but they just mentate. S. ?

 

(↓)

Self refuting statement

Self refuting statements, Cult FAQ, presented by NZ Cult List 1999-2015

  • Alle Meinungen sind Eitelkeiten. S. ?
    All opinions are vanities. S. ?

Original quotes by D. Hawkins

⚠ Caveat See Power vs. Truth, January 2013

  • Walk Straight Ahead, No Matter What. S. ?

 

  • Walk Into Fear, No Matter What. S. ?

 

  • Be Kind And Loving to All of Life, In All of It's Expressions, Without Exception, No Matter What! S. ?

 

(↓)

See also:

December 2001

  • All human endeavor has the common goal of understanding or influencing human experience. To this end, man has developed numerous descriptive and analytical disciplines: Morality, Philosophy, Psychology, and so on. […] Regardless what branch of inquiry one starts from – philosophy, political theory, theology – all avenues of investigation eventually converge at a common meeting point: the quest for an organized understanding of the nature of pure consciousness. […] To explain that which is simple can be difficult indeed. Much of this book is devoted to the process of making the simple obvious. If we can understand even one simple thing in depth, we will have greatly expanded our capacity for comprehending the nature of the universe and life itself. Power vs. Force. The Hidden Determinants of Human Behavior, Foreword, S. 25, Veritas Publishing, 1st edition 1995

 

(↓)

The Direct Pathway to Enlightenment:

On Devotional Nonduality
See also: December 2001

On prayer

  • I surrender all to you oh Lord,
    I surrender my existence,
    and I pray to be your servant,
    that I may fulfill divine potential
    for your glory.
    Oh Lord I pray that you bring forth to my awareness
    that which is not aligned to truth.
    Holy Spirit, give me a miracle in understanding
    what blocks me from God's love and peace. Amen. S. ?

 

  • Live life as a prayer. S. ?

  • The spiritual ego wants to save the world. What are you going to save it from? If you want to do something for the world, teach people to overcome ignorance. S. ?

 

  • True success is relatively effortless because it is likened to the magnetic field created by an electric current running through a wire. The higher the power of the current, the greater the magnetic field it generates. And the magnetic field itself then influences everything in its presence. The ultimate choice, really, is whether to align with a high energy attractor field or a low energy attractor field. S. ?

 

  • What we think of good or bad is merely subjective, what the universe "thinks" about it may be something entirely else. Never ask a question unless you are prepared for the answer; the facts may be quite different from what you currently believe. Power vs. Force. The Hidden Determinants of Human Behavior, S. 117, Hay House, February 2002

 

(↓)

Psychic attacks

Dr. Hawkins talks extensively about this in I. Reality and Subjectivity, and Transcending the levels of consciousness. With regards to his own experiences in growing, he mentions how he was attacked at each step by "energies of the lower ego states that had accumulated in consciousness over great expanses of time." Then he says, "It is as though the very foundations of the ego are strongly defended, and the defense increases in intensity as its survival is threatened."

  • In highly advanced states, when you start to become a serious threat to those forces opposed to God, you can experience psychic attacks. They'll look for anything potentially vulnerable in you, some chakra out of balance, some positionality still held. Sedona Seminar Thought and Ideation, 3 DVD set, 28. February 2004

 

  • At the level of courage, an attainment of true power occurs; therefore, it's also the level of empowerment. This is the zone of exploration, accomplishment, fortitude and determination. Life is exciting, challenging and stimulating. S. ?

 

  • To choose to experience the presence of God occurs outside time. It is therefore nowhere in the future; it is available only in the present. No other condition is necessary or even possible because the present moment is permanent; it never changes; it never disappears into yesterday or tomorrow. In fact, it is inescapable. Everyone is actually safe in the exact moment of now. S. ?

 

  • Why give the ego more power by resisting and opposing? S. ?

 

  • The ego is always 1 second too late to realize reality. It thinks it made the body move. The body moves spontaneously, according to the charge and power of the energy field around. S. ?

 

  • The mind is incapable to differentiate truth from falsehood. The reason for that: it is dualistic. S. ?

 

  • People think, enlightenment is over here and I'm going to grab it. But it's formless; it's a cloud, a miasma. When the willingness is total and complete, then it happens on its own, in a ten thousandth of a second. It doesn't require effort, it doesn't require agony, it doesn't require penance. Consciousness of its own seeks the realization of all that it is. S. ?

 

  • In reality, everything occurs of its own, with no exterior cause. Every thing and every event is a manifestation of the totality of All That Is, just as it is at any given moment. Once seen in its totality, everything is perfect at all times and nothing needs an external cause to change it in any way. From the viewpoint of the ego's positionality and limited scope, the world seems to need endless fixing and correction. This illusion collapses as a vanity. The Eye of the I, S. 107, 2001

 

  • Everything comes about as a consequence of the field. S. ?

 

  • Spiritual evolution occurs as the result of removing obstacles and not actually acquiring anything new. Devotion enables surrender of the mind's vanities and cherished illusions so that it progressively becomes more free and more open to the light of Truth. S. ?

 

  • Spiritual evolution is not the consequence of knowing about the Truth, but the willingness to become that truth. S. ?

 

  • To become more conscious is the greatest gift anyone can give to the world; moreover, in a ripple effect, the gift comes back to its source. S. ?
  • Love is misunderstood to be an emotion; actually, it is a state of awareness, a way of being in the world, a way of seeing oneself and others. S. ?

 

  • Love is the royal path to God. S. ?

 

  • Love is not a 'quality' of God but is God's very essence. S. ?

 

  • Love in partnership: Each partner has an intention und purpose and aligns with the other and wants him/her to be happy. It´s a longer goal. S. ?

  • Genius can be more accurately identified by perseverance, courage, concentration, enormous drive and absolute integrity. Talent is not enough. S. ?

 

  • Truth is non-linear and not subject to opinion. S. ?

 

  • Reality is not provable, but it can be demonstrated and verified; you cannot prove love. S. ?

Dr. David Hawkins' three simple requirements for enlightenment

  1. An intense desire to experience Pure Awareness.
  2. The discipline to act with constant and universal gentleness and forgiveness towards everything, without exception, including towards one's self and one's thoughts.
  3. The willingness to hold one's desires in abeyance and surrender one's personal will in every moment. S. ?

 

  • Follow those spiritual principles:
    Be willing to be benign,
    be willing to be forgiving,
    give up the juice of being right. S. ?

  • The literature about consciousness and spirituality easily leads to error, and thus, today's serious seeker of enlightenment excludes all teachings whose truth cannot be verified objectively. S. ?

On the Awakening of Dr. Hawkins

  • The person I had been no longer existed. There was no personal self or ego left - just an Infinite Presence of such unlimited power that it was all that was. The body and its actions were controlled solely by the Presence' infinite will. The world was illuminated by the clarity of Infinite Oneness, which expressed itself as all things revealed in their immeasurable beauty and perfection. Along with fear and anxiety, all ordinary motivations had disappeared. There was nothing to seek, as all was perfect. Fame, success, and money were meaningless. S. ?

 

  • When one realizes that one is the universe, no further suffering is possible. S. ?

 

  • The human experience of the Presence of God is the same in all ages, all cultures and all localities. S. ?

Explanation of Creation

  • A continuous process without beginning or end through with the manifest universe of form and matter is produced by iteration, starting from three points - all that is required to create by fractals an infinite variety of forms. In Sanskrit the three aspects or origination of all that is experienceable are called, Rajas, Tamas, and Satva. These are symbolized by the Hindu deities, Shiva, Vishnu and Brahma. In Christianity these three points are represented by the Trinity. S. ?

 

  • The culture is the problem, it does not know truth from falsehood. S. ?

 

  • Meaning comes from context. S. ?

 

  • Potential lies within all of us. Placed in an appropriate and sufficiantly filled energy field potential will actualize itself. S. ?

 

  • True teachers are few and pretenders abound. If the masses were headed in the right direction, sainthood and enlightenment would be common. They are not. S. ?

Links zu Allgemeinen Zitate von D. Hawkins

External web links (engl.)

Audio and video links (engl.)

 

Interne Links

Englisch

Wiki-Ebene

 

 
Letzte Bearbeitung:
10.08.2017 um 21:28 Uhr

Page generated in 0,91 seconds.