SpiritualWiki

Wiki / HimmelundHoelle

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Himmel und Hölle

 

Samurai in historischer Rüstung, ~1880


 

Einsicht des Samurai über Himmel und Hölle

Es gab einmal einen stolzen, aber jähzornigen Samurai, der es sich zur Angewohnheit gemacht hatte, Bauern schon beim kleinsten Anzeichen von Respektlosigkeit erbarmungslos niederzustrecken.
In jenen Tagen standen die Samurai über dem Gesetz und ein solches Verhalten war durchaus akzeptiert und nicht unüblich.
Eines Tages allerdings, als er wieder einmal einen Bauern getötet hatte und gerade dabei war, das Blut von der Klinge zu wischen und das Schwert wieder einzustecken, kamen dem jungen Samurai Zweifel, ob die Götter sein Tun guthießen oder ob sie ihn in das Reich der höllischen Wesen schicken würden.


Königslilie Lilium regale in habitat
Wolong, Sichuan, China

Da ihn diese Frage nicht mehr losließ, suchte er einen Zen-Meister namens Kanzaki auf. Mit vollendeter Höflichkeit legte der Samurai sein rasiermesserscharfes Schwert ab, verbeugte sich tief und bat:

"Bitte erzähl mir von Himmel und Hölle."

 

Meister Kanzaki sah den jungen Mann an und lächelte.
Dann begann er immer lauter zu lachen, als ob der Krieger etwas völlig lächerliches gefragt hätte. Er zeigte mit dem Finger auf den verwirrten Samurai, lachte noch lauter und schrie:

"Du hohlköpfiger Sohn eines Hohlkopfs, du wagst es, mich, den weisen Meister Kanzaki, nach Himmel und Hölle zu fragen? Verschwende nicht meine Zeit, du Idiot! Du bist viel zu dumm, um diese Dinge verstehen zu können!"

Der Samurai saß mit hochrotem Kopf da. Jeden anderen hätte er für solche Worte auf der Stelle getötet, aber er bemühte sich, Haltung zu bewahren. Meister Kanzaki war noch nicht fertig. Etwas leiser sagte er:

"Es ist doch offensichtlich, dass weder du noch deine stinkenden Vorfahren jemals über irgendetwas nachgedacht haben. Deine gesamte Ahnenreihe besteht doch nur aus Taugenichtsen und Narren, die so etwas niemals verstehen..."

Nun überkam den Samurai eine mörderische Wut. Er sprang auf die Füße, riss das Schwert aus der Scheide und hob es, um es auf den Kopf des Zen-Meisters niedersausen zu lassen.
In diesem Augenblick wies Kanzaki mit dem Finger auf ihn und sagte ganz gelassen:

"Jetzt öffnen sich die Tore der Hölle."

Der Krieger erstarrte. Augenblicklich wurde er erleuchtet und verstand das Wesen der Hölle. Die Hölle war kein Ort, an den man nach dem Tode geschickt wurde, sondern ein innerer Zustand.
Er fiel auf die Knie, legte das Schwert neben sich und verbeugte sich tief.

"Meister, meine Dankbarkeit für diese Unterweisung ist grenzenlos. Danke. Danke."

Der Zen-Meister aber lächelte nur, zeigte wieder auf ihn und sagte gelassen:

"Und nun öffnen sich die Tore des Himmels."

 

Quelle: ► Dan Millman danmillman.com (*1946) US-amerikanischer Trampolin-Spitzensportler, Kampfsportlehrer, College-Professor,
spiritueller Lehrer, Autor, Socrates. Der friedvolle Krieger, S. 255, Ansata, 5. Oktober 2004


 

Gottwärts

Ein Schüler fragte den Meister:

Wie kann ich Gott erlangen?

Der Meister ging mit ihm zum Meer, schritt mit ihm hinein und tauchte ihn unter Wasser. Nach kurzer Zeit ließ er ihn wieder los und fragte:

Wie hast du dich gefühlt?

Der Schüler antwortete:

Ich glaubte, mein letzter Augenblick sei gekommen. So verzweifelt war ich.

Da antwortete der Meister:

Du wirst Gott schauen, wenn dein Verlangen nach ihm so inbrünstig ist wie deine Sehnsucht nach Luft in diesem Augenblick.

 

Weisheit aus China

 

 

Zitate zum Thema Himmel und Hölle / Heaven and hell

Zitate allgemein

Der Mund redet, wovon das Herz voll ist. Matthäus 12, 34 (NT)

 

  • Man könnte nun versuchen, drei zentrale Aussagen der Schrift zusammenzufassen, um mit ihrer Hilfe «Himmel» und «Hölle» neu zu interpretieren – entmythologisierend, wenn auch noch nicht entapokalypisierend.
    1. Der Mensch ist nach Gottes Bild geschaffen.
    2. Gott ist seinem Wesen nach Liebe.
    3. Darum ist der Mensch nur dann Gott ähnlich («Mensch»), wenn er liebt.
Thomas und Gertrude Sartory, In der Hölle brennt kein Feuer, S. 214, Kindler Verlag, München, 1968

General quotes

Englische Texte – English section on heaven and hell

A Samurai experiencing heaven and hell

A proud and hot-tempered young samurai who routinely cut down any peasant who gave the least offense.
In those days, samurai were a law unto themselves, and such behavior was accepted according to custom.


Samurai on horseback, wearing ō-yoroi armour,
carrying bow (yumi) and arrows in a yebira quiver, ~1878

One day, after another killing, as he cleaned the blood from his blade and returned it to his scabbard, the young samurai began to worry that the gods might disapprove of his actions and send him to a hellish realm. Desirous to know about eternity, he visited the humble abode of a Zen master named Kanzaki. With expected courtesy, the samurai removed his razor-sharp katana (sword) and set it alongside him, bowed deeply, and said,

"Please tell me of heaven and hell!"

 

Master Kanzaki gazed at the young samurai and smiled. Then his smile turned to raucous laughter. He pointed to the young warrior as if he had said something hilarious. Wagging his finger, still laughing loudly, Kanzaki said,

"You ignorant bumpkin! You presume to ask me, a wise master, about heaven and hell? Do not waste my time, idiot! You are too stupid to possibly comprehend such things!"

The samurai's temper flared to the boiling point. He would have killed anyone else for even pointing at him in such a way. Now he fought to restrain himself despite these insults.
Master Kanzaki was not finished. He remarked casually,

"It's quite clear to me that not one of your lineage of louts and fools could understand a word..."

A murderous rage came over the young warrior. He grabbed his katana, leaped to his feet, and raised the sword to take the Zen master's head.
In that very moment, Master Kanzaki pointed to the samurai and said calmly,

"There open the gates of hell."

The warrior froze. In that instant, a light illuminated his mind, and he understood the nature of hell. It was not a realm beyond this life but within him now. He dropped to his knees, laid his blade behind him, and bowed deeply to his teacher.

"Master, my gratitude knows no bounds for this brave lesson you have taught. Thank you. Thank you!"

Zen master Kanzaki smiled, pointed to him once again, and said,

"There open the gates of heaven."

 

Source: ► Dan Millman danmillman.com (*1946) US American Trampolining world champion athlete, martial arts instructor, university coach,
college professor, spiritual teacher, author, The Journeys of Socrates (Peaceful Warrior Saga), HarperOne, 1. April 2005

 

Links zum Thema Himmel und Hölle / Heaven and hell

Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)

 

Interne Links

Hawkins

 

Letzte Bearbeitung:
28.08.2017 um 13:36 Uhr

Page generated in 0.582 seconds.