SpiritualWiki

Wiki / Mutterschaft

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Mutterschaft – Elternschaft

 

Hupa-Indio-Mutter mit ihrem Kind
Fotograf Edward S. Curtis, 1924


 

X

Zitate zum Thema Mutterschaft und Pflege

Zitate allgemein

Persönliche Bekenntnisse

 

 

Zitate aus dem Buch "Die Mutter-Tochter-Revolution"

  • Die Frauenbewegung hat das Thema Mutterschaft im Wesentlichen ausgeklammert. S. 18

 

  • Gewalt [und Missbrauch] werden erst dann aufhören, wenn sich Frauen zunächst untereinander und dann mit Männern zusammenschließen. S. 21

 

  • In jedem Fall werden die Wunden zwischen Generationen von Frauen nur dann verheilen, wenn ein Verständnis für den politischen Kontext der Mutter-Tochter-Beziehung entsteht. S. 1

 

(↓)

Status quo im Patriarchat = "Zivilisation"

  • Der Status quo [...] unserer Kultur gesteht Männern generell einen höheren Status und größere Vorrechte als Frauen zu. S. 31

 

(↓)

Speziell in den Perioden der Frauenloge innerhalb des Medizinrads im Alter von 15-18 Jahren und 42-45 Jahren

  • Mädchen wenden ihren Kummer nach innen, sie internalisieren ihn und bekommen Angstzustände oder werden depressiv. Mädchen geben sich eher selbst die Schuld für ihr Leid und tendieren zur Selbstzerstörung. S. 32

 

(↓)

Frage zur Krankheit Frausein:

Sich aus der Resignation heraus zu ermächtigen, ganz Frau zu sein, erscheint als absurdes Projekt.

  • Wozu sjavascript:insMarkup('\'\'\,'\'\'\,'Fett');ollte man versuchen, heranwachsende Mädchen zu "heilen", wenn die "Krankheit" ihr Frausein ist? S. 34

 

(↓)

Trennungslügen

  • Das Patriarchat festigt sich, indem es Frauen voneinander trennt und sie als Konkurrentinnen gegeneinander aufhetzt. Nichts anderes geschieht bei der Trennung von Mutter und Tochter [Mitfrauen] - dass diese Trennung notwendig sei, ist eine bewusste Täuschung, die die Entwicklungspsychologie und das Patriarchat vehement aufrecht erhalten. S. 45
  • Die Trennungslüge führt Mütter zu einem ungewollten Verrat an den Töchtern. S. 45
  • Die Trennungslügen sind inzwischen tief verwurzelte kulturelle Anschauungen über das Leben an sich. Emotionale Trennung wird mit Autonomie verwechselt. S. 46
  • Die Trennungslügen errichten Mauern zwischen Frauen und drohen, jede Generation von Frauen von der folgenden zu trennen [und zugleich zu schwächen]. S. 64

 

  • Die Probleme, die auf heranwachsende Mädchen zukommen, sind drückend und traumatisch, aber 'das Dilemma der Mütter ist vielleicht noch schmerzlicher. Für sie, die beim Zusammentreffen mit dem Patriarchat ihre fatalen Kompromisse geschlossen und ihre Selbstamputation vorgenommen haben, ist es nicht nur quälend, die Anstrengungen ihrer Töchter zu beobachten - sie erleben auch ein zweites Mal ihre eigene Not, Angst und Hilflosigkeit. S. 49

 

  • Mütter zu beschuldigen, ist ein alter Taschenspielertrick des Patriarchats. S. 50

 

  • Der Versuch, die Mütter in uns zu exorzieren, ist ein weiterer, zum Scheitern verurteilter Versuch, für die Mutterrolle eine individuelle Lösung zu finden. Er schließt selbstzerstörerische Hassgefühle mit ein und führt zu einer Aufspaltung unseres Wesens. S. 56

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 1

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • S. 2

 

  • In dem Schweigen in der Mutter-Tochter-Beziehung, das die wahren Erfahrungen der Mutter verhüllt, kann auch die authentische Stimme der Tochter verstummen, denn es ist das Schweigen der Perfektion, das Mütter daran hindert, ihren Töchtern/[Mitfrauen] zuzuhören und mit ihnen zu lernen. S. 177

 

  • Wenn Mütter [Frauen] ihren Töchtern [Mitfrauen] zuhören, werden sie mit Dingen konfrontiert, die sie in einer sexistischen Gesellschaft zu tolerieren gelernt haben (z.B. herablassend behandelt zu werden oder keinen Zugang zu den Ressourcen zu haben) oder die sie zurückweisen (ernsthafte Auseinandersetzung mit Männern/Freunden, die starke Liebe eines Kindes, Ungerechtigkeit zu hinterfragen). S. 189

 

  • Das Zuhören zu erlernen, erfordert, sich maßgeblich mit dem, was gesagt wird und nicht, wie es gesagt wird, auseinanderzusetzen. S. 190

 

Quelle: ► Elizabeth Debold, Ed.D., US-amerikanische Genderforscherin, Lehrerin, Chefredakteurin
der Zeitschrift WIE / EnlightenNext (2002-2011), Kulturkommentatorin, Autorin, Idelisse Malavé, Marie Wilson,
Die Mutter-Tochter-Revolution, Rowohlt Verlag, 1994, Taschenbuchausgabe 1996
Siehe auch: ► Funktionsweisen der Psyche – Elizabeth Debold

General quotes motherhood and caring

Persönliche Bekenntnisse

 

Conclusion

  • When you are a mother you are never really alone in your thoughts.
    A mother always has to think twice, once for herself and once for her child.
    Sophia Loren, Women and Beauty, cited in: Jack Canfield (*1944) US American motivational speaker, author, Mark Victor Hansen, Chicken Soup for the Soul, S. 80, Chicken Soup for the Soul Publishing, LLC, 1993

(↓)

The god image of monotheism/Israelites is abnormal and a-relational.

  • Monotheism does not mirror human society. Humans are first and foremost social animals. A deity who was alone, not by choice but because there were no other companions for Him, was a concept without parallel in human society. The god of the Israelites did not have a wife, a son, a daughter, or a mother. Leonard Shlain, M.D. sextimeandpower.com (1937-2009) US American chairman of laparoscopic surgery, associate professor of surgery, UC San Francisco, researcher, writer, The Alphabet Versus the Goddess, Penguin, 1. September 1999

 

 

(↓)

The consequences of stressed parenthood

  • When parents are stressed, they're less able to attune to their kids. The less able they're to attune to their kids the more likely their children’s brains will not develop optimally. […]
    You disconnected because it was too painful to have feelings that were not validated by world. Then you learned to dissociate your gut feelings from your intellect. And then you became stupid in a sense of the inner knowing not being available to you any longer.
    But for development you need vulnerability. Nothing grow when it’s not vulnerable. Same with children. When children shut down emotionally, they’ve difficulty learning, especially from negative experience. […]
    [For parents] it's much more important to provide the emotional safety for their children. And that's much more important than the academic learning we're trying to convey. But without that emotional basis to it, it will just not penetrate Video presentation by Gabor Maté, M.D. drgabormate.com (*1944) Hungarian-Canadian physician, addiction expert, speaker, author, From Emotion to Cognition: Love As The Ground For Learning, presented at Neuroplasticity and Education: Strengthening the Connection conference, sponsored by the Eaton Educational Group, Vancouver, British Columbia, Canada, 25. October 2013, YouTube film, minute 27:16, minute 29:28, minute 39:55, 40:29 minutes duration, posted 4. November 2013

 

 

  • The family unit is the institution for the systematic production of mental illness. TV interview with Ashley Montagu (1905-1999) British-American anthropologist, humanist, author on race and gender, politics and development, "The Tonight Show With Johnny Carson" promoting the latest edition of his book The Natural Superiority of Women, originally published 1952

 

  • An ounce of mother is worth a pound of clergy. Spanish Proverb

Englische Texte – English section on Motherhood and caring

Y

 

Links zum Thema Mutterschaft und Pflege / Motherhood and caring

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)


Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)

 

Interne Links

Hawinks

 

 
Letzte Bearbeitung:
13.05.2017 um 04:40 Uhr

Page generated in 0,972 seconds.