SpiritualWiki

Wiki / ReichGottes

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Reich Gottes

 

 

Tiree, sonnigste schottische Landschaft

 


 

Sehnsucht nach dem Reich Gottes


Acrux – Kompositbild aus den
J, H, K Bändern der NASA 2MASS Mission

Jesus hat den Christen eine praxisbezogene und alltagsnahe Lehre geschenkt. In vielen Gleichnissen und durch sein Verhalten hat er gezeigt, wie Menschen handeln können, die sich danach sehnen, das Reich Gottes zu erleben.

 

Das Reich Gottes ist ein geistiges Reich, kein irdisches (König)Reich; es ist ein Zustand, der erfüllt ist von innerem Frieden, Freude, Gelassenheit und Heiterkeit, selbst unter den schwierigsten Bedingungen. Den Zustand der Angstfreiheit kann sich derjenige Schritt für Schritt erarbeiten, der sich gewisse Richtlinien zu eigen macht und sie konsequent und in jeder Situation (aus)übt.

 

Das Wort "aus-üben" ist hier im zweifachen Sinn gemeint: Einerseits geht es darum, die jesuanischen Weisungen tatsächlich umzusetzen und in die Wirklichkeit zu bringen; andererseits ist es ein Üben, so wie ein Musiker Tonleitern übt, und durch das ausdauernde Wiederholen wird man Schritt für Schritt zur Meisterschaft gelangen.

 

Siehe auch: ► Sehnsucht

Zitate zum Thema Reich Gottes / Kingdom of God

Bibelzitate (NT)

Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch den Samen in die Erde wirft und schläft und aufsteht Nacht und Tag, und der Same sprosst und wird groß, er weiß selbst nicht wie. Von selbst bringt die Erde Frucht, zuerst den Halm, dann die Ähre, dann den vollen Weizen in der Ähre. Markus 4, 26-28 (NT)

 

Lasset die Kinder zu mir kommen, wehret es ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird nicht hineinkommen. Markus 10, 14-15 (NT)

 

(↓)

Wikipedia-Hinweis:

Gleichnis vom Nadelöhr

Es ist leichter, dass ein Seil (Kamel) durch ein Nadelöhr gehe, denn dass ein Reicher ins Reich Gottes komme. Markus 10, 25 (NT) Luther Bibel, 1912

 

Die Pharisäer fragten Jesus:
Wann kommt das Reich Gottes?
Er antwortete ihnen:
Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es sehen kann, und man wird auch nicht sagen: Es ist hier oder dort. Denn das Reich Gottes ist mitten unter euch. Lukas 17, 20-37 (NT)

 

Wenn ihr aus zwei eins macht, wenn ihr das Innere wie das Äußere macht, und das Obere wie das Untere macht, und wenn ihr das Männliche und das Weibliche zu einer Einheit macht, so dass das Männliche nicht mehr männlich und das Weibliche nicht mehr weiblich ist, dann werdet ihr in das Reich Gottes eintreten. Jesus, Thomasevangelium, Logion 022, Teil der Apokryphen, 50-140, 350 n. Chr., wiederentdeckt 1945

Zitate allgemein

Einsichten

  • Wir müssen nicht erst sterben, um ins Himmelreich zu kommen. Tatsächlich genügt es, vollkommen lebendig zu sein. Atmen wir aufmerksam ein und aus und umarmen wir einen schönen Baum, sind wir im Himmel. Wenn wir einen bewussten Atemzug machen und uns dabei unserer Augen, unseres Herzens, unserer Leber und unserer Nicht-Zahnschmerzen bewusst sind, werden wir unmittelbar ins Paradies getragen. Frieden ist vorhanden. Wir müssen ihn nur berühren. Sind wir vollkommen lebendig, können wir erfahren, dass der Baum ein Teil des Himmels ist und dass auch wir Teil des Himmels sind. Thich Nhat Hanh (*1926) vietnamesischer in Frankreich lebender buddhistischer Mönch, Lehrer, Friedensaktiver, Dichter, Autor, Das Glück einen Baum zu umarmen, S. 15-16, Goldmann Verlag, München 1997

Schematisches Mandala
  • Olivia: Ich verstehe nicht, wie die Menschen so lange glauben konnten, das Reich Gottes wäre der Himmel, wo Jesus doch ganz klar gesagt hat, es wäre mitten unter den Menschen.
    Rebeca: Ich glaube, das Reich Gottes ist tatsächlich schon unter uns, weil es das Reich der Liebe ist. Überall, wo Liebe herrscht, ist das Reich Gottes.
    Ernesto Cardenal (*1925) nicaraguanischer suspendierter katholischer Priester, bekannter Vertreter der Befreiungstheologie, sozialistischer Politiker, Dichter, Das Evangelium der Bauern von Solentiname, S. 482, Hammer Verlag, Wuppertal, 1980

 

  • «Denn was nutzt es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber Schaden an seiner Seele (an seinem Selbst!) leidet!» (Markus 8, 36). Richtig zu leben oder gar nicht zu leben – das bedeutet die Entscheidung für oder gegen die Botschaft Jesu […]. Eugen Drewermann (*1940) ehemals deutscher katholischer Theologe, suspendierter Priester, Kirchenkritiker, Psychoanalytiker, tiefenpsychologischer Exeget, Referent, Schriftsteller, Jesus von Nazareth. Befreiung zum Frieden Band 2, S. 571, Walter Verlag, Zürich, Düsseldorf, 1997

Literaturzitate

  • Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
    wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen,
    ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist.
    Heinrich von Kleist (1777-1811) deutscher Dramatiker, Publizist, Lyriker, Erzähler, Bühnenschriftsteller, Erzählung Über das Marionettentheater, präsentiert von den Berliner Abendblättern, 12.-15. Dezember 1810

General quotes

For I tell you that unless your righteousness surpasses that of the Pharisees and the teachers of the law, you will certainly not enter the kingdom of heaven. Matthew 5, 20 (NT)

 

But you seek first the kingdom of God and his righteousness, and all of these things shall be added to you.
Therefore do not worry for tomorrow; for tomorrow will look after its own. Sufficient for each day, is its own trouble.
Sermon on the mount, Matthew 6, 33-34 (NT) Lamsa Bible

 

The disciples came to him and asked, "Why do you speak to the people in parables?" He replied, "Because the knowledge of the secrets of the kingdom of heaven has been given to you, but not to them. Whoever has will be given more, and they will have an abundance. Whoever does not have, even what they have will be taken from them. This is why I speak to them in parables: Though seeing, they do not see; though hearing, they do not hear or understand." Matthew 13, 10-13 (New International Version, 2011) (NT)

 

Jesus answered, "Knowledge about the mysteries of the kingdom of God has been given [directly] to you. But it is given to others in stories. When they look, they don't see, and when they hear, they don't understand." Luke 10, 8 (NT)

 

At that time the disciples came to Jesus and asked, "Who, then, is the greatest in the kingdom of heaven?"
He called a little child to him, and placed the child among them.
And he said: "Truly I tell you, unless you change and become like little children, you will never enter the kingdom of heaven.
Therefore, whoever takes the lowly position of this child is the greatest in the kingdom of heaven."
Matthew 18, 1-4 (NT)

 

It is easier for a rope to pass through the eye of a needle than for a rich man to enter into the kingdom of God. Mark 10, 25 (NT) as translated by George Lamsa
It is easier for a camel to go through the eye of a needle than for a rich man to enter the kingdom of God. Mark 10, 25 (NT) (NIV, 1984)
Again I say to you, it is easier for a camel to go through the eye of a needle, than for a rich man to enter the kingdom of God. Matthew 19, 24 (NT) (NAS)

 

The kingdom of God is within you. Luke 17, 21 (NT)
The kingdom of God is within and among and amidst of you. Luke 17, 21 (NT) Aramaic translation
The Kingdom of God is inside of you, and it is outside of you. When you come to know yourselves, then you will become known, and you will realize that it is you who are the sons of the living Father. Gospel of Thomas, verse 3, part of the Biblical apocrypha, 50-140, 350 AD, rediscovered 1945

 

I declare to you, brothers and sisters, that flesh and blood cannot inherit the kingdom of God, nor does the perishable inherit the imperishable. 1 Corinthians 15, 35-50 (NT) NIV, 2011

 

Jesus said to them,
When you make the two into one,
and when you make the inner like the outer and the outer like the inner,
and the upper like the lower,
and when you make male and female into a single one,
so that the male will not be male nor the female be female,
when you make [...] an image in place of an image,
then you will enter [the kingdom].
Gospel of Thomas, verse 22, part of the Biblical apocrypha, 50-140, 350 AD, rediscovered 1945

 

(↓)

See also:

The Gospel of Thomas, translated by Thomas O. Lambdin, The Gnostic Society Library, The Nag Hammadi Library, HarperCollins, San Francisco, 1990

Simon Peter said to them, "Make Mary [Magdalene] leave us, for females are not worthy of life."
Jesus said, "Look I shall guide her to make her male so that she too may become a living spirit resembling you males.
For every female who makes herself male will enter the Kingdom of Heaven."
Gospel of Thomas, verse 114, translation by Elaine Pagels and Marvin Myer, cit. in: Elaine Pagels, Beyond Belief. The Secret Gospel of Thomas, S. 241, Random House, 1st edition 6. May 2003

 

(↓)

Compare with

Gospel of Thomas, verse 022, 50-140, 350 AD, rediscovered 1945

You enter the Kingdom when you tread upon the garment of shame, and when the two become one and the male with the female neither male nor female. Greek Gospel of the Egyptians, quoted by Clement of Alexandria (150-215 AD) Greek scholar in classical Greek philosophy and literature, converted Christian theologian, Catechetical School of Alexandria, Stromateis, Second Epistle of Clement, chapter xii.2

 

Blessed are the poor in pride[*], for theirs is the kingdom of heaven.
Matthew 5, 3 (NT)
[*] The translator George Lamsa replaced the word 'spirit' with 'pride'.

 

Links zum Thema Reich Gottes / Kingdom of God

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)


Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)

 

Interne Links

Hawkins

 

 
Letzte Bearbeitung:
26.08.2017 um 10:01 Uhr

Page generated in 0,887 seconds.