SpiritualWiki

Hawkins / Freiheit

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012


 

Freiheit
BW 540+

 

Freiluftballone
Winthrop, East of Seattle, Washington, 10. März 2016

KultCult


 

Freiheit ist...


Gingko biloba

Freiheit ist:

  • Eine innere Befreiung
  • Eine äußere Großzügigkeit
  • Kein Bedürfnis zu haben,

Sieben Tänze des Lebens


Spinning Dancer, kinetic, bistable optical illusion
resembling a pirouetting female dancer

Der König sprach:

Du tanzest um dein Leben, Sklavin! Und wenn dein Tanz des Lebens Sinn mir deuten kann, so bist du frei.

Da tanzte die Frau den ersten Tanz des Lebens, den Tanz der unerlösten Sehnsucht.

Löset die Fesseln,

sagte der König. Und die Frau tanze den Tanz der Liebe.

Tötet sie noch nicht,

rief der König. Darauf tanzte die Frau den wilden Tanz der Lust, der alle Fesseln sprengte und alle Grenzen überschritt.
Der König verhüllte sein Haupt:

Dafür musst du sterben, Weib!

Und die Sklavinnen brachten den schwarzen Schleier des Todes.
Aber die Tänzerin achtete seiner nicht und tanzte über ihn hinweg den Tanz des Leids.
Und darauf tanzte sie den dunklen Tanz des Dämons, der rührte alle Kräfte auf, die verborgen vor dem Leben ruhen.
Und als der Tanz beendet war, neigte sie sich vor dem König:

Ich bin bereit, Herr!

Und tanzte nun den stillen Tanz des Todes.
Wieder hoben die Sklavinnen den Todesschleier auf, um sie für immer damit zu bedecken.
Doch der König küsste die Stirn der Tänzerin und sagte:

Dein Tanz überwand das Leben und überwand den Tod.
Nun lebe und sei frei!

Angst vor dem Unbekannten


Haustür, Isfahan, Iran

 

            Die schwarze Tür zur Freiheit            

 

Ein Minister hatte seinem König lange Jahre treu gedient. Eines Tages aber wurde er wegen Hochverrats angezeigt und überführt, ihn erwartete die Todesstrafe. Der König gewährte ihm wegen seiner langjährigen Dienste die Gnade, seine Todesart zu wählen. Er führte ihn in einen Saal, wo die Hinrichtungswaffen lagen. Dort zeigte er ihm auch eine schwarze Tür. Der Minister wählte eine der Todesarten. Die Königin fragte danach, was denn hinter der schwarzen Tür sei?
Der König antwortete:
"'Das große weite Land der Freiheit. Da die Menschen Angst haben vor dem Unbekannten, öffnen nur ganz wenige die schwarze Tür."'

 

Quelle: ► Hildegunde Wöller (*1938) deutsche evangelische Theologin, kirchliche Rundfunkredakteurin,
Lektorin, Autorin, Meine Uhr geht nach dem Mond, S. 23, Kreuz-Verlag, Mai 1986
Siehe auch: ► Einsamkeit und ► Geschichtensammlung und ► Angst

Auflösung des verkehrten Wesens


Rosenspalier, Niedernhall, Deutschland, Fotograf LepoRello

 

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freye Leben
Und in die Welt wird zurück begeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu ächter Klarheit werden gatten,
Und man in Mährchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.

 

Quelle: ► Gedicht von Novalis [Georg Philipp Friedrich Freiherr von Hardenberg] (1772-1801) deutscher Philosoph der frühen
deutschen Romantik, Dichter, Schriftsteller, 1800, Paul Kluckhohn, Herausgeber, Richard H. Samuel, Herausgeber, Schriften (Historisch-kritische Ausgabe), Band 1: "Das dichterische Werk", S. 344, Kohlhammer, Stuttgart, 2. erweiterte und verbesserte Auflage 1960
Referenz: de.Wikipedia-Eintrag Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Siehe auch: ► Paradigmenwechsel und ► Spiel und ► Mythologien und ► Geheimnis und ► Bewusstseinskontrolle

Zitate zum Thema Freiheit / Freedom

Zitate von D. Hawkins

⚠ Achtung Siehe Power vs. Truth (engl.) Januar 2013

  • Freiheit ist die Erkenntnis, dass Gott eine unerschöpfliche und reichlich fließende Quelle des Wohlstandes für jeden ist. Quelle unbekannt

 

 

  • Freiheit ist die Möglichkeit, die man hat, sein eigenes Schicksal zu schneidern und die wesentlichen inneren geistigen Wahrheiten zu lernen. FU I. Reality and Subjectivity, S. 136, 2003

 

  • Freiheit ist weder Ausschweifung noch eine Bewilligung (Lizenz), vielmehr ist sie innere Befreiung und äußere Großzügigkeit. Sedona Seminar Transcending Barriers, 18. Juni 2005

Quotes by D. Hawkins

⚠ Caveat See Power vs. Truth, January 2013

  • Man has freedom of choice, without which there would be no accountability or responsibility. The ultimate choice, really, is whether to align with a high-energy attractor field or a low-energy field. […] One makes one's choice and then takes the consequences. Power vs. Force. The Hidden Determinants of Human Behavior, S. 29, Hay House, February 2002

 

  • Just like a cork in the sea, each spirit rises or falls in the sea of consciousness to its own level by virtue of its own choices, and not by any external force or favor. Some are attracted by the light and some seek the darkness, but it all occurs of its own nature by virtue of divine freedom and equality. The Eye of the I From Which Nothing is Hidden, S. 262, 2001

 

  • Freedom to evolve requires a world which affords the greatest opportunity to ascend or descend the spiritual ladder. Viewed from that perspective, this is an ideal world and its society is constituted by a wide range of experiential options. I. Reality and Subjectivity, S. 80, 2003

 

(↓)

Freedom: desiringness/experiencing vs. aversion/attraction

  • [F]reedom is purely a subjective phenomenon that reflects the interface between desires and their degrees of fulfillment and is therefore a relative state of experiencing. It is also obvious that
    • a person who has few wants or aversions would feel an inner freedom the majority of the time, and
    • that the person with lots of aversions, likes, dislikes, and desires would seldom feel free at all, even when surrounded by abundance.
Truth vs. Falsehood. How to Tell the Difference, chapter 13 Truth: The Pathway to Freedom, Definition, S. 234, 2005

 

(↓)

Infantile ego's misinterpretation of "freedom"

  • The infantile ego misinterprets freedom as indulgent libertinism and the instant gratification of hedonism, with no concern for others. In attenuated form, this person constantly pushes the envelope and seeks to overturn any and all restrictions. It also leads to the unrealistic expectation that there should be no consequences for transgressing boundaries. Truth vs. Falsehood. How to Tell the Difference, chapter 13 Truth: The Pathway to Freedom, Freedom Versus Infantilism, S. 242, 2005

 

 

 

  • Freedom is an independent inner state, whereas liberty is a consequence of collective judgments and subject to restriction in order to serve the common good. Truth vs. Falsehood. How to Tell the Difference, chapter 13 Truth: The Pathway to Freedom, S. 259, 2005

 

(↓)

Note:

Characteristics of Spiritual Truth

 


 

  • Live your life with dignity. Untitled audio interview, presented by suspended US American web radio station Beyond the Ordinary, hosts Nancy Lorenz and Elena Young, 60 minutes duration, publishing date unknown

 

  • Freedom and choice can be looked at from so many ways. You can look at it as Pavlovian conditioning, you can look at it as Operant conditioning. Ultimately it's an epistomologic dilemma [LoC 475]. What does it mean by "free" and what does it mean by "choice"? And who is implied in making this choice? And what do you mean by choice? Options, hypothetical options or real options? Neither one of us can't decide to fly right now. So, obviously our options are limited by karma. And it also implies what karma means. It means that one is the consequence of the history of the entire universe up to this moment. It took the entire history of the universe, to be what it was, through all of time for this very instant. Sedona Seminar Dialogue, Questions, and Answers, DVD 2 of 3, minute 1:50:45 December 2003

 

  • Freedom is the natural expression of spiritual truth. Sedona Seminar Thought and Ideation, 3 DVD set, 28. February 2004

 

  • Before you can transcend a thing, first you have to master it. You have to have respect for reason, morality, first. Respecting religion allows you to have freedom from and freedom of religion. Logic and reason have rules of dialectic. You can’t just say anything; it has to meet the rules of dialectic. Sedona Seminar Identification and Illusion, 3 DVD set, 14. August 2004

 

  • All morality and ethics are hated constraints against the freedom of the id, which seeks no accountability or responsibility. Evil is projected onto some external cause. It feels superior to truth, to Divinity. Sedona Seminar Witnessing and Observing, 3 DVD set, 16. October 2004

 

  • Freedom is neither libertinage nor license; rather it is inner liberation and external liberality in the sense of having a generous and Falstaffian spirit. Sedona Seminar Transcending Barriers, 3 DVD set, 18. June 2005

 

  • Patience and freedom are the spiritual principles which allow the consequences [of illusions] to unfold with least harm to all parties. [Paraphrased.] Sedona Seminar Transcending Barriers, 3 DVD set, 18. June 2005

 

  • We don't need freedom OF speech, we need freedom FROM speech. Sedona Seminar Serenity, 3 DVD set, 20. August 2005

 

  • Neither attraction nor aversion is what defines freedom. Sedona Seminar Serenity, 3 DVD set, 20. August 2005 – Sedona Seminar What Is Real Freedom?, YouTube film, minute 3:58, 4:04 minutes duration, posted by SpiritualBuzz 13. July 2012

 

(↓)

Media coverage on presidents:

The media once took discretion in masking the polio of President Franklin Delano Roosevelt during WW2. The freedom of speech was infringed upon when it turned around to present a media event of President Gerald Ford's tumble when he had stepped out of Air Force 1.
Hint: To deliberately undermine the dignity of one's leaders, is self destructive. dito

  • Discretion of speech is a higher good than freedom of speech. (Calibrated as true.) Sedona Seminar What is Truth? The Absolute, 3 DVD set, 21. July 2007

 

  • Freedom is an inner state of being. To be free of all attractions and aversions is true freedom. Such a capacity is karmic. [Paraphrased.] Prescott Seminar Freedom. Morality and Ethics, 3 DVD set, 8. November 2008

 

(↓)

Differentiate!

Freedom to "be" vs. freedom to "do".

  • US America [LoC 421] has the freedom to "be" whatever they want but not to "do" whatever they want. [Most people don't understand that difference.] Prescott Seminar Freedom. Morality and Ethics, 3 DVD set, 8. November 2008

Zitate von anderen Quellen

Wer aber durchschaut in das vollkommene Gesetz der Freiheit und dabei beharrt und ist nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter, der wird selig sein in seiner Tat. Jakobus 1, 25 (NT)

 

Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Johannes 8, 32 (NT)

 

[...] und verheißen ihnen Freiheit, ob sie wohl selbst Knechte des Verderbens sind. Denn von wem [wovon] jemand überwunden ist, des Knecht ist er geworden. 2. Petrus 2, 19 (NT)

 

Persönliche Bekenntnisse

  • Mit 16 Jahren schwamm ich 1976 durch die Donau, wurde dabei durch den Schuss eines tschechoslowakischen Grenzsoldaten lebensgefährlich verletzt. Ich schaffte es gerade so ins nächste Dorf. Man schickte mich dann ins Notaufnahmelager nach Gießen. Ich fühlte mich hilflos; und ich denke, heutigen Flüchtlingen wird es ähnlich gehen. Später wurde ich Abenteurer und Tierfilmer. Mein Freiheitsdrang trieb mich in die Welt. Ich wünsche mir, dass andere dieselben Chancen erhalten. Artikel Weil wir wissen, wie es war, Beitrag von Andreas Kieling (*1959) deutscher Dokumentarfilmer, Filmproduzent und Autor zu Natur-, Tier- und Abenteuerthemen,   Bildtext, präsentiert von der überregionalen deutschen Wochenzeitung Die Zeit, Nr. 37, Anne Hähnig, Julius Lukas und Martin Machowecz, 10. September 2015, editiert 14. September 2015

 

Empfehlung

(↓)

Anthroposophisches Erziehungs-Motto

 

Invokation

  • Gebe Gott, dass nicht nur die Liebe zur Freiheit, sondern auch ein tiefes Bewusstsein von den Rechten der Menschen alle Völker der Erde durchdringe, so dass ein Philosoph, wohin immer er seinen Fuß auch setzen möge, sagen kann: Dies ist mein Vaterland! Benjamin Franklin ('Der erste Amerikaner' 'Gründervater') [Einfluss BW 480] (1706-1705) nordamerikanischer Staatsmann, Gründervater der Vereinigten Staaten, Okkultist, Universalgenie, Diplomat, Naturwissenschaftler, Erfinder, Aktivist, Drucker, Verleger, Schriftsteller, Titelseite des Programmhefts zur Eröffnung der Berliner Kongresshalle, Das Symposium "Europe and America", Teil des Eröffnungsprogramms. Von der Stärke des freien Geistes, gedruckt für Benjamin Franklin Foundation von Ullstein A.G., 19. September 1957

 

Appelle

  • Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf. […] Drohende Dikaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben. Es ist die Angelegenheit des Terminkalenders, nicht des Heroismus. Rede von Erich Kästner (1899-1974) deutscher Schriftsteller, Tagung des PEN Deutschland anlässlich des 25. Jahrestages der Bücherverbrennung, Hamburg, 10. Mai 1958, zitiert in: "Verbranntes Wissen?" Gedenkrede zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung an der Humboldt-Universität, präsentiert vom Deutschen Bundestag, 2013

 

  • In dir ein edler Sklave ist, dem du die Freiheit schuldig bist. Matthias Claudius (1740-1815) deutscher Dichter, volksliedhafter Lyriker, Journalist, Quelle unbekannt

 

  • Wir müssen die Rechte der Andersdenkenden selbst dann beachten, wenn sie Idioten oder schädlich sind. Wir müssen aufpassen. Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit. Herwart Holland-Moritz (1951-2001) deutscher Journalist, Computeraktivist, Quelle unbekannt
  • Es gibt nirgends einen leichten Weg zur Freiheit. Und viele von uns werden immer wieder durch das Tal der Schatten des Todes gehen müssen, ehe wir auf den Gipfel unserer Wünsche gelangen. Nelson Mandela [Einfluss BW 505] (1918-2013) führender südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer, 27 Jahre politisch Gefangener, erster schwarzer Präsident Südafrikas (1994-1999)

 

 

(↓)

Die größte Freiheit

  • Ihr werdet nur dann frei, wenn ihr jemand anderen befreit. Es gab einmal einen Gefängniswärter, der die Gefangenen freiließ und dann selbst ins Gefängnis ging. Da war er freier als irgedwann vorher in seinem Leben. In Schulen wie dieser ist der Preis, den du bezahlst, dein eigenes Blut. Euer ganzes Wesen muss für eure Freiheit mit eurem Blut bezahlen, indem ihr einen anderen befreit.
    Der ganze Rest sind Kinderspiele. Es bedeutet nichts, außer ihr befreit einen anderen.
    All die Informationen, Techniken und Studien sind nichts, außer sie befreien einen Menschen.
    Gelingt es euch, einen anderen zu befreien, werdet ihr der Sklave Gottes sein. Und darin besteht die vollkommene Freiheit. Seid ihr frei, werdet ihr zum ersten Mal schöpferisch, bewusst selbstbestimmt und habt Kontrolle über eure Bestimmung. Aber der Preis, den ihr zahlt, ist euer Leben, hingegeben an das Dienen, das zur Freiheit führt, der vollkommensten Freiheit im Wissen um sich selbst, und zur Liebe Gottes und aller Geschöpfe. Reshad Feild (1934-2016) britischer Mystiker, spiritueller Lehrer, Musiker, Autor von Sufismus-Literatur, Die Innere Arbeit. Studienmaterial einer lebenden esoterischen Schule, S. 202-203, Chalice, 21. Februar 2005

 


Freiheitsstatue, New York City, New York

 

  • Der Mensch ist frei geboren, und überall ist er in Banden. Mancher hält sich für den Herrn seiner Mitmenschen und ist trotzdem mehr Sklave als sie. Jean-Jacques Rousseau [BW 465] (1712-1778) Schweiz-französischer Aufklärer, Wegbereiter der Französischen Revolution, Kulturphilosoph, Pädagoge, Naturforscher, Schriftsteller, Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes, Buch I, Kapitel 1, 1762

 

  • Die Freiheit des Menschen besteht nicht darin, dass er alles tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will. Jean-Jacques Rousseau [BW 465] (1712-1778) Schweizer-französischer Aufklärer, Wegbereiter der Französischen Revolution, Kulturphilosoph, Pädagoge, Naturforscher, Schriftsteller, Aphorismus

 

  • Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist. Matthias Claudius (1740-1815) deutscher Dichter, volksliedhafter Lyriker, Journalist, Quelle unbekannt

 

  • Mancher wähnt sich frei, und sieht nicht die Bande, die ihn schnüren. Friedrich Rückert [Freimund Raimar] (1788-1866) deutscher Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung, Lyriker, Quelle unbekannt

 

  • Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell [Eric Arthur Blair] [BW 425, Werk BW 410] (1903-1950) britischer Journalist, Essayist, Schriftsteller, Nachwort zu Farm der Tiere [Animal Farm, August 1945], Amstutz, Herdeg & Co., Zürich, deutsche Erstausgabe 1946

 

  • Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit. Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.   George Bernard Shaw [Werk BW 400] (1856-1950) irischer Politiker, Pazifist, Satiriker, Dramatiker, Nobelpreisträger in Literatur, 1925

 

  • Freiheit haben wir nicht – wir finden sie in der Ordnung. Bert Hellinger (*1925) deutscher Familientherapeut nach abgewandelter systemischer Familienaufstellung, Buchautor, ehemals Ordensmitglied der Kongregation der Mariannhiller Missionare

 

 

  • Nichts trifft unterdrückte Menschen härter, als gesagt zu bekommen, dass sie unterdrückt und nicht frei sind. Deshalb müssen sie von den Ausbrechern Abstand nehmen. Der autoritäre Masochist  verteidigt sich gegen jeden, auch noch so zögernden Versuch von Rebellion. Das muss er, sonst verliert er auch noch den letzten Rest Selbstachtung, denn wie könnte man ertragen, dass man betrogen worden ist, eine Lüge gelebt hat und eine Marionette der Autorität war?
    Aber wenn die Nachrichten sich verbreiten und die Gerüchte darüber, dass es eine andere Freiheit gibt, zunehmen und ergänzt werden durch ein anderes Training, nämlich wie man sich in der Sonne bewegt, durch wachsende gegenseitige Solidarität und eine neue Selbstachtung, dann kann der autoritäre Masochismus geheilt werden; er wird abgelöst durch einen politischen Freiheitskampf, und die Kräfte, die früher dazu gebraucht wurden, die Unterdrückung zu versüßen, können jetzt gegen sie verwendet werden.
    Die Heilung erfolgt also sowohl auf einer praktischen wie auf einer theoretischen Ebene. Sie erfordert Wissen darüber, wie das eigene System funktioniert und welchen Platz man innerhalb dieses Systems eigentlich einnimmt. Und sie erfordert Übung im Denken, Reden und Tun, allein und mit anderen, angefangen bei den kleinsten Alltäglichkeiten, die eine neue Bedeutung bekommen, bis hin zu gemeinsamen Aktionen. Dann erst kann der autoritäre Masochismus in sein Gegenteil verwandelt werden: Rebellion. Der erste Schritt ist entscheidend und die eigentliche Heilung: Das Eingeständnis, dass Knechtschaft nicht Freiheit ist, und das Gefühl, dass Freiheit besser ist.
    Dann hört man auch auf, etwas als 'wirklich sehr weiß' zu loben, und berichtet statt dessen davon, dass Schwarz schön ist, oder über Schwesterlichkeit oder über Arbeitersolidarität.
    Aber es ist ein hartes 'Friß Vogel oder stirb', denn wenn die Herrschenden sich auf das falsche Bewusstsein der Unterdrückten nicht mehr verlassen können, dank dem sie so viel Geld, Mühe, Polizei und Militär haben sparen können, müssen sie ihren gesamten Machtapparat mobilisieren. Und was dann passiert, ist nicht nur eine Frage der Solidarität und des Kampfwillens der Unterdrückten, sondern auch eine Frage von Waffen und Machtverhältnissen. […] Ist der Wille zur Freiheit einmal erwacht, dann lebt er weiter, und sei es in einer Untergrundbewegung. Maria Marcus, dänische Feministin, ehemalige sexuelle Masochistin, Autorin, Die furchtbare Wahrheit. Frauen und Masochismus, S. 257, Rowohlt TB-Verlag, Rheinbeck, Erstauflage 1982, Juni 1991

 

  • Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit. Wendell Phillips (1811-1884) US-amerikanischer Politiker, Abolitionist, Eternal vigilance is the price of liberty ( Original engl.), zit. nach: A Dictionary of Quotations Requested from the Congressional Research Service, Washington D.C., Library of Congress, 1989, 2003 Bartleby.com

 

  • Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden. Rosa Luxemburg (1871-1919) bedeutende polnisch-deutsche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus, marxistische Theoretikerin, Antimilitaristin, Die russische Revolution. Eine kritische Würdigung, S. 109, Berlin, 1920; Gesammelte Werke, Band 4, S. 359, Anmerkung 3, Dietz Verlag Berlin Ost, 1983
    • Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden, sich zu äußern. Rosa Luxemburg (1871-1919) bedeutende polnisch-deutsche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus, marxistische Theoretikerin, Antimilitaristin, Klaus Kinner und Manfred Neuhaus, Herausgeber, textkritischer Manuskriptdruck Breslauer Gefängnismanuskripte zur Russischen Revolution, Rosa-Luxemburg-Forschungsberichte. Heft 2, S. 34, Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., 2001

 

  • Gleichheit ohne Freiheit ist Unterdrückung.
    Freiheit ohne Gleichheit ist Ausbeutung.
    Freiheit und Gleichheit haben eine gemeinsame Wurzel: Solidarität.
    Rosa Luxemburg (1871-1919) bedeutende polnisch-deutsche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus, marxistische Theoretikerin, Antimilitaristin, aphoristisches Vermächtnis, Quelle unbekannt

 

  • Freiheit ist ein Kaugummibegriff geworden, an jedem Schlagbaum versteht man etwas anderes darunter. Oskar Kokoschka (1886-1980) österreichischer Maler, Grafiker, Schriftsteller des Expressionismus, Quelle unbekannt

 

  • Freiheit bedeutet, dass niemand dich daran hindern kann, aufzuhören zu lieben. Jean-Yves Leloup (*1950) französischer Schriftsteller, Philosoph, Theologe, orthodoxer Priester

 

  • Das Drama der Freiheit bedeutet: Der Mensch ist das nicht festgestellte Tier, er ist ein vielstrebiges, exzentrisches Wesen, dem die Übereinstimmung mit sich selbst offenbar nur ausnahmsweise gelingen kann. Der Mensch geht nicht in der Natur auf, er geht noch nicht einmal in sich selbst auf. Das Bewusstsein lässt ihn in die Zeit stürzen: in eine Vergangenheit, die ihn bedrängt; in eine Gegenwart, die sich entzieht; in eine Zukunft, die zur Drohkulisse werden kann und die Sorge wachruft. Es wäre alles einfacher, wenn das Bewusstsein nur bewusstes Sein wäre. Rüdiger Safranski (*1945) deutscher Philosoph, Schriftsteller, Das Böse oder Das Drama der Freiheit, Fischer Taschenbuch, 10. Auflage 1. Februar 1999

 

Waigels Aussage geschah im Hinblick auf den Amoklauf von Winnenden und Netzsperren.

 

  • Freiheit: eines der kostbarsten Güter der Einbildungskraft. Ambrose Bierce (1842-1913) US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist, Satiriker, Quelle unbekannt

 

  • Die Freiheit ist nicht die Willkür, beliebig zu handeln, sondern die Fähigkeit, vernünftig zu handeln. Rudolf Virchow (1821-1902) deutscher Arzt, Berliner Charité, Begründer der modernen Pathologie Archäologe, Politiker (Deutsche Fortschrittspartei), Ueber die mechanische Auffassung des Lebens. Aus: Vier Reden über Leben und Kranksein, S. 21f, Reimer, Berlin, 1862

 

  • In Ängsten findet manches statt, was gar nicht stattgefunden hat. Wilhelm Busch (1832-1908) deutscher Zeichner, humoristischer Dichter, Quelle unbekannt

 

  • Ich habe immer mehr den Eindruck, dass man Freiheit mit Frechheit verwechselt. Gino Cervi (1901-1974) italienischer Filmschauspieler

 

  • [Der Mensch] hat sich zu bemühen, eine möglichst nützliche Zelle zu sein, so wie er es von seinen Körperzellen erwartet, damit er nicht zum Krebsgeschwür dieser Welt wird. Verlässt er dennoch die Ordnung mutwillig, um seine missverstandene Freiheit auszukosten, so sollte er sich nicht wundern, wenn er eliminiert wird. Thorwald Dethlefsen (1946-2010) deutscher esoterischer Autor, Schicksal als Chance. Das Urwissen zur Vollkommenheit des Menschen, S. 41, Goldmann Verlag, 49. Auflage 1. Dezember 1980

Literaturzitate

Gedichte
Ich und mein Esel,
sagte der Mann auf dem Eselsrücken,
sind vollkommen frei.
Wir reiten, wohin wir wollen.
Jawohl, so ist es,
sagte der Esel.

Gabriel Laub (1928-1998) polenstämmiger Satiriker, Aphoristiker, Journalist, Quelle unbekannt

Freiheit

              Freiheit              

 

Ihr könnt nur frei sein, wenn sogar der Wunsch, die Freiheit zu suchen,
euch wie ein Joch erscheinen und ihr aufhört, von Freiheit als Ziel und Erfüllung zu reden.

Wirklich frei werdet ihr nicht sein, wenn eure Tage ohne Sorge sind
und eure Nächte ohne Not und Kummer, sondern erst,
wenn sie euer Leben begleiten und ihr euch dennoch nackt und ungebunden über sie erhebt.

 

Das Ersehnte und das Gefürchtete, das Abstoßende und das Anziehende,
das Erstrebte und das Ausgegrenzte.
All das treibt euch um, wie die untrennbaren Paare von Licht und Schatten.

 

Und wenn der Schatten verblasst und verschwindet,
wird das verweilende Licht zum Schatten eines anderen Lichts.
So wird eure Freiheit, wenn sie ihre Fesseln abstreift, selbst zur Fessel einer größeren Freiheit.

 

Quelle: ► Khalil Gibran (1883-1931) libanesisch-US-amerikanischer Maler, Philosoph, Dichter, Autor, Der Prophet,
Erstveröffentlichung 1933, Walter Verlag, Zürich, Düsseldorf, 1998, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1. Oktober 2003

Quotes by various other sources

And ye shall know the truth, and the truth shall make you free. John 8, 32 (NT)

 

[...] promising them freedom while they themselves are slaves of corruption; for by what a man is overcome, by this he is enslaved. 2. Peter 2, 19 (NT), New American Standard Bible, 1995

 

Live like free people, and do not use your freedom as an excuse for doing evil. Instead, be God's servants. 1. Peter 2, 16  (NT), International Standard Version, 2008

 

Personal avowals

  • As I walked out of the door toward the gate that would lead to my freedom, I knew if I didn't leave my bitterness and hatred behind, I'd still be in prison. Nelson Mandela [LoC 505] (1918-2013) South African anti-apartheid activist, 27 years imprisoned during apartheid, first black president of South Africa (1994-1999), source unknown

 

  • I have walked that long road to freedom. I have tried not to falter; I have made missteps along the way. But I have discovered the secret that after climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb. I have taken a moment here to rest, to steal a view of the glorious vista that surrounds me, to look back on the distance I have come. But I can rest only for a moment, for with freedom comes responsibilities, and I dare not linger, for my long walk is not yet ended. Nelson Mandela [Influence LoC 505] (1918-2013) South African anti-apartheid activist, 27 years imprisoned during apartheid, first black president of South Africa (1994-1999), Long Walk to Freedom. The Autobiography of Nelson Mandela, Macdonald Purnell, 1995, Back Bay Books, 2. June 2008

 

  • [T]he oppressor must be liberated just as surely as the oppressed. A man who takes away another man's freedom is a prisoner of hatred, he is locked behind the bars of prejudice and narrow-mindedness. I am not truly free if I am taking away someone else's freedom, just as surely as I am not free when my freedom is taken from me. The oppressed and the oppressor alike are robbed of their humanity. Nelson Mandela [Influence LoC 505] (1918-2013) leading South African anti-apartheid activist, prisoner for 27 years during apartheid, first black president of South Africa (1994-1999), Long Walk to Freedom. The Autobiography of Nelson Mandela, Little Brown, London, 1994, Back Bay Books, 2. June 2008

 

  • I may not agree with you, but I will defend to the death your right to make an ass of yourself. Oscar Wilde [Work LoC 440] (1854-1900) Irish Freemason, alchemist, member of the Hermetic Order of the Golden Dawn, dramatician, poet, writer

 

  • I have always been among those who believed that the greatest freedom of speech was the greatest safety, because if a man is a fool, the best thing to do is to encourage him to advertise the fact by speaking. It cannot be so easily discovered if you allow him to remain silent and  look wise, but if you let him speak, the secret is out and the world knows that he is a fool. So it is by the exposure of folly that it is defeated; not by the seclusion of folly, and in this free air of free speech men get into that sort of communication with one another which constitutes the basis of all common achievement. Address "That Quick Comradeship of Letters" by Thomas Woodrow Wilson [LoC 400] (1856-1924) 28th US American president during World War I (1913-1921), Institute of France, Paris, France, 10. May 1919, cited in: Ray Stannard Baker and William E. Dodd, editors, The Public Papers of Woodrow Wilson, Vol. 5, S. 484, 1927

 

Recommendation

  • I recommend that the Statue of Liberty be supplemented by a Statue of Responsibility on the west coast. Viktor Frankl (1905-1997) Austrian psychiatrist, psychotherapist, neurologist, Nazi death camp survivor, meaning researcher, founder of logotherapy

 

Invocation – Appeal

  • God grant that not only the love of liberty, but a thorough knowledge of the rights of man may pervade all the nations of the earth so that a philosopher may set his foot anywhere on its surface and say this is my country. Benjamin Franklin ['The First American', US 'Founding Father'] [Influence LoC 480] (1706-1705) US American statesman, political theorist, occultist, polymath, diplomat, civic activist, author, letter to David Hartley, 4. December 1789

 

Conclusion

  • The truth will set you free. But first, it will piss you off. Joe Klaas (1920-2016) British reporter, author, Gayle Rossellini, Twelve Steps to Happiness, Random House Publishing Group, 1990

 

Insights

  • The Yogas of love [LoC 500s], knowledge [LoC 400s], and work [LoC 300s] have been given by me to men for their highest good. Except for these there is no way to attain freedom [LoC 540s]. Krishna [LoC 1000] († 3102 BC) Indian Avatar, central figure of Hinduism, Srimad Bhagavatam, translated by Prabhavananda, S. 264, 1962

 

  • Freedom to do what one likes is really bondage, while being free to do what one must, what is right, is real freedom. Sri Nisargadatta Maharaj [LoC 720] (1897-1981) Indian Hindu sage of the advaita vedānta tradition

 

  • The first step toward freedom involves a sorting out of the false from the true. This is a process of separation in the constructive sense, and reflects the true meaning of the Apocalypse. Everyone will ultimately look upon his own creations and choose to preserve only what is good, just as God Himself looked upon what He had created and knew that it was good. At this point, the mind can begin to look with love on its own creations because of their worthiness. At the same time the mind will inevitably disown its miscreations which, without belief, will no longer exist. A Course in Miracles, textbook [LoC 550], S. 34, 1976, revised edition 1996

 

(↓)

Paradox:

True freedom is dependence on God whereas the ego constantly strifes for independence.

  • Can you believe that autonomy is meaningful apart from Him [God]?
    The belief in ego autonomy is costing you the knowledge of your dependence on God, in which your freedom lies. The ego sees all dependency as threatening, and has twisted even your longing for God into a means of establishing itself. But do not be deceived by its interpretation of your conflict. The ego always attacks on behalf of separation. Believing it has the power to do this, it does nothing else, because its goal of autonomy is nothing else. The ego is totally confused about reality, but it does not lose sight of its goal. It is much more vigilant than you are, because it is perfectly certain of its purpose. You are confused, because you do not know yours. A Course in Miracles, textbook [LoC 550] Urtext, chapter 10, section 6, 1976

 

  • Freedom means the power to act by soul guidance, not by compulsions of desires and habits. Obeying the ego leads to bondage; obeying the soul brings liberation. Paramahansa Yogananda [Mukunda Lal Ghosh] [LoC 540] (1893-1952) Bengalian Indian Hindu sage, yogi, philosopher, author, translator and commentator of The Bhagavad Gita [LoC 910]

 

  • There is no easy walk to freedom anywhere, and many of us will have to pass through the valley of the shadow of death again and again before we reach the mountaintop of our desires. Nelson Mandela [Influence LoC 505] (1918-2013) South African anti-apartheid activist, 27 years imprisoned during apartheid, first black president of South Africa (1994-1999), Long Walk to Freedom. The Autobiography of Nelson Mandela, Macdonald Purnell, 1995, Back Bay Books, 2. June 2008

 

  • The best things in life are free. Janis Joplin [Music LoC 495] (1943-1970) US American MKUltra mind-controlled singer, songwriter, painter, dancer, music arranger, source unknown

 

 

  • [O]nly a virtuous people are capable of freedom. As nations become corrupt and vicious, they have more need of masters. Benjamin Franklin [The First American, Founding Father] (1706-1705) US American statesman, political theorist, occultist, polymath, diplomat, civic activist, author, letter to the Abbés Chalut and Arnaud, 17. April 1787

 

  • This is slavery, not to speak one's thought. Euripedes [LoC 470] (480/485/484-406 BC) Ancient Greek philosopher, writer, The Phoenician Women, Greek tragedy before the royal palace of ancient Thebes (Boeotia), ~ 408 BC

 

  • Man is born free; and everywhere he is in chains. One thinks himself the master of others, and still remains a greater slave than they. Jean Jacques Rousseau [LoC 465] (1712-1778) major Swiss French philosopher influencing the French Revolution, composer of 18th-century Romanticism, writer, The Social Contract [Du contrat social ou Principes du droit politique], book 1, chapter 1, 1762

 

  • If freedom of speech is taken away, then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter. George Washington [US 'Founding Father'] [Influence LoC 455] (1732-1799) US American dominant military and political leader (1775-1799), presiding co-author of the U.S. Constitution [LoC 710] in 1787, first US president (1789-1797), Freemason

 

  • Liberty cannot be established without morality, nor morality without faith. Alexis de Tocqueville [Work LoC 455] (1805-1859) French historian, political thinker, publicist, author, source unknown

 

  • The secret of freedom lies in educating people, whereas the secret of tyranny is in keeping them ignorant.
    [Le secret de la liberté est d'éclairer les hommes, comme celui de la tyrannie et de les retenir dans l’ignorance.]
    Maximilien Robespierre [LoC 405] (1758-1794) French lawyer, politician, influential figure associated with the French Revolution and the Reign of Terror, Oeuvres, Volume 2, S. 253 Faubourg Saint-Denis, 1840

 

(↓)

Greatest freedom

  • You become free only when you free another. Once there was a jailer who set the prisoners free, and then he went into the jail. Then he was freer than he had ever been before in his life. In schools such as this, the price you pay is your own blood. All of you must pay for your freedom with your own blood, by freeing another.
    All the rest is playing games. It is nothing unless you free another. All the information, techniques and studies are nothing unless they free a man.
    If you succeed in freeing someone else, you will be the Slave of God. But that is perfect freedom. When you are free, you become for the first time creative, consciously self-determinate and in control of your destiny. But the price you pay is your life, dedicated to the service which leads to freedom, the most perfect freedom in knowledge of one's self, and to the Love of God and all creatures. Reshad Feild (1934-2016) English mystic, spiritual teacher, musician, author of books about Sufism and spirituality, The Inner Work. Study Material of a Living Esoteric School, S. 202-203, Chalice, 21. February 2005

 

(↓)

Freedom of expressing the soul

 

  • Freedom is freedom from the questions. Freedom is not knowing anything. Samarpan, Satsang, Rainbow-Spirit-Festival, 2007

 

  • The price of liberty is something more than eternal vigilance. There must also be eternal advance. We can save the rights we have inherited from our fathers only by winning new ones to bequeath our children. Henry Demarest Lloyd (1847-1903) American reformer, journalist, source unknown

 

  • Liberty begins when you realize that you are not the "thinker". The moment you start to observe the thinker, a high level of superior conscience activates within you. And, then you realize there exists a vast domain of intelligence beyond thought and that thoughts are only a small portion of what we call "intelligence". You also realize that all things that seem important to you – beauty, love, creativity, happiness, inner peace – all emerge from places beyond the mind. Eckhart Tolle [LoC 525⇒240] (*1948) German-born Canadian teacher on spirituality, bestselling author, source unknown

Literary quotes

(↓)

Orwellian deceit

  • None are more hopelessly enslaved than those who falsely believe they are free. The truth has been kept from the depth of their minds by masters who rule them with lies. They feed them on falsehoods till wrong looks like right in their eyes. Johann Wolfgang Goethe [LoC 465] (1749-1832) German polymath, poet, playwright, dramatist, novelist, aphorism

 

Poetry

  • Love adorns itself; it seeks to prove inward joy by outward beauty.
    Love does not claim possession, but gives freedom.
    Love is an endless mystery, for it has nothing else to explain it.
    Love's gift cannot be given, it waits to be accepted.
    Love does not claim possession, but gives freedom.
    Rabindranath Tagore [LoC 475] (1861-1941) Indian Bengali philosopher, musician, painter, playwright, poet, novelist, Nobel laureate in literature, 1913, "Poems on Love", undated

BW-Werte: Freiheit

  • BW xxx  –

LoC calibrations (engl.): Freedom

  • LoC yyy –

Index: Thema / Thema engl. – Bücher von D. Hawkins

Englische Werke

Index: Audio- und Videomedien (engl.) von und mit D. Hawkins

  • Video Sedona Seminar Serenity, 20. August 2005 – Sedona Seminar What Is Real Freedom?, YouTube film, 4:04 minutes duration, posted by SpiritualBuzz 13. July 2012
    "Neither attraction nor aversion is what defines freedom." Minute 3:58

 

Links zum Thema Freiheit / Freedom

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)


Audio and video links (engl.)

How the right party is stealing a precious idea

 

Interne Links

Wiki-Ebene

 

 
Letzte Bearbeitung:
14.10.2017 um 01:22 Uhr

Page generated in 1,174 seconds.