SpiritualWiki

Wiki / ChuangTzu

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Dschuang Dschou [Chuang-tzu, Tschuang-tse, "Meister Zhuang"]
(~365-290 v. Chr.) chinesischer Philosoph, Dichter

 

Zhuangzi dreaming of a butterfly
(or a butterfly dreaming of Zhuangzi)

Ike no Taiga (1723-1776), Japan


 

X

Zitate zum Thema Chuang Tzu

Zitate von Chuang Tzu

Persönliche Bekenntnisse

  • Die Ränder des Schattens fragten den Schatten und sprachen:
    »Bald bist du gebückt, bald bist du aufrecht;
    bald bist du zerzaust, bald bist du gekämmt;
    bald sitzest du, bald stehst du auf;
    bald läufst du, bald bleibst du stehen.
    Wie geht das zu?«
Der Schatten sprach:
»Alterchen, Alterchen, wie fragt Ihr oberflächlich! Ich bin, aber weiß nicht, warum ich bin. Ich bin wie die leere Schale der Zikade, wie die abgestreifte Haut der Schlange. Ich sehe aus wie etwas, aber ich bin es nicht. Im Feuerschein und bei Tag bin ich kräftig. An sonnenlosen Orten und bei Nacht verblasse ich. Von dem andern da (dem Körper) bin ich abhängig, ebenso wie der wieder von einem andern abhängt. Kommt er, so komme ich mit ihm. Geht er, so gehe ich mit ihm. Ist er stark und kraftvoll, so bin ich mit ihm stark und kraftvoll. Bin ich stark und kraftvoll, was brauche ich dann noch zu fragen?«
Dschuang Dschou [Chuang-tzu, Tschuang-tse, Meister Zhuang] (~365-290 v. Chr.) chinesischer Philosoph, Dichter, Richard Wilhelm (1873-1930) bedeutender deutschsprachiger Sinologe, Theologe, Missionar, Übersetzer, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland, [aus: Werke von Zhuangzi, entstanden im 4. Jht. v. Chr., 1912], Buch II, 11. Schatten und Halbschatten, Düsseldorf/Köln 1972, Diederichs, 10. August 2006

 

  • Der Sinn umfasst auch das Größte und lässt auch das Kleinste nicht zurück. Darum sind alle Wesen so vollkommen und weit.
    Weit ist er, dass er alles in sich befaßt; tief ist er, dass niemand ihn ermessen kann.
    Die Gestaltungen, die sein Leben annimmt in Liebe und Pflicht, sind nur die Enden des Geistes.
    Wer kann sie festsetzen außer dem höchsten Menschen?
    Der höchste Mensch besitzt die Welt. Ist das nicht etwas Großes?
    Und doch ist sie nicht imstande, ihn zu verstricken. Er hat die Macht in der Hand über die ganze Welt, und doch macht es ihm keine Unruhe. Er urteilt ohne Falsch und lässt sich nicht durch Gewinn berücken. Er kennt der Dinge wahres Wesen und vermag ihre Wurzel zu wahren. Darum ist er jenseits von Himmel und Erde und lässt alle Wesen hinter sich, und nichts vermag seinen Geist zu binden.
    Er hat Anschluss an den SINN, ist eins mit dem LEBEN. Er ist erhaben über Liebe und Pflicht. Riten und Musik sind nur Gäste für ihn. Des höchsten Menschen Herz besitzt etwas, durch das es fest ist.
Dschuang Dschou [Chuang-tzu, Tschuang-tse, Meister Zhuang] (~365-290 v. Chr.) chinesischer Philosoph, Dichter, Richard Wilhelm (1873-1930) bedeutender deutschsprachiger Sinologe, Theologe, Missionar, Übersetzer, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland, [aus: Werke von Zhuangzi, entstanden im 4. Jht. v. Chr., 1912], S. 152, Düsseldorf/Köln 1972, Diederichs, 10. August 2006

Zitate von Chuang Tzu – Wandlung der Dinge


Blauer Schmetterling
  • Einst träumte Dschuang Dschou, dass er ein Schmetterling sei, ein flatternder Schmetterling, der sich wohl und glücklich fühlte und nichts wusste von Dschuang Dschou.
    Plötzlich wachte er auf: da war er wieder wirklich und wahrhaftig Dschuang Dschou.
    Nun weiß ich nicht, ob Dschuang Dschou geträumt hat, dass er ein Schmetterling sei, oder ob der Schmetterling geträumt hat, dass er Dschuang Dschou sei, obwohl doch zwischen Dschuang Dschou und dem Schmetterling sicher ein Unterschied ist.
    So ist es mit der Wandlung der Dinge.
Dschuang Dschou [Chuang-tzu, Tschuang-tse, Meister Zhuang] (~365-290 v. Chr.) chinesischer Philosoph, Dichter, Richard Wilhelm (1873-1930) bedeutender deutschsprachiger Sinologe, Theologe, Missionar, Übersetzer, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland, [aus: Werke von Zhuangzi, entstanden im 4. Jht. v. Chr., 1912], Buch II, 11. Schatten und Halbschatten, Düsseldorf/Köln 1972, Diederichs, 10. August 2006

Quotes by Chuang Tzu

Personal avowals

 

Recommendations

  • If you can harmonize and delight in all things, master them and never be at a loss for joy, if you can do this day and night without a break and make it be spring with everything, mingling with all and creating the moment within your own mind – this is what I call being whole in power. Zhuangzi [Chuang Tzu] (~365-290 BC) influential Chinese philosopher during the warring states period, Burton Watson, translator, The Complete Works of Chuang Tzu, S. 74, Columbia University Press, 1st edition 15. April 1968
  • Happiness is the absence of the striving for happiness. Zhuangzi [Chuang Tzu] (~365-290 BC) influential Chinese philosopher during the warring states period, source unknown

 

  • When there is no more separation between "this" and "that," it is called the still-point of Tao. At the still-point in the center of the circle, one sees the infinite in all things. Zhuangzi [Chuang Tzu] (~365-290 BC) influential Chinese philosopher during the warring states period, source unknown

 

(↓)

Man who feared his shadow

  • There was a man who was frightened at his shadow and disliked to see his footsteps, so that he ran to escape from them. But the more frequently he lifted his feet, the more numerous his footprints were; and however fast he ran, his shadow did not leave him. He thought he was going too slow, and ran on with all his speed without stopping, till his strength was exhausted and he died. He did not know that, if he had stayed in a shady place, his shadow would have disappeared, and that if he had remained still, he would have lost his footprints. Zhuangzi [Chuang Tzu] (~365-290 BC) influential Chinese philosopher during the warring states period, James Legge, translator, The Writings of Chuang Tzu, book 31 The Old Fisherman, Oxford University Press, 1891

Englische Texte – English section on Chuang Tzu

Y

 

Links zum Thema Chuang Tzu

Literatur

  • Dschuang Dschou [Chuang-tzu, Tschuang-tse, Meister Zhuang] (~365-290 v. Chr.) chinesischer Philosoph, Dichter, Richard Wilhelm (1873-1930) bedeutender deutschsprachiger Sinologe, Theologe, Missionar, Übersetzer, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland, [aus: Werke von Zhuangzi, entstanden im 4. Jht. v. Chr., 1912], Buch II, 11. Schatten und Halbschatten, Düsseldorf/Köln 1972, Diederichs, 10. August 2006

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)


Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)


Linkless media offerings

  • Video animation presenting quotes by Zhuangzi [Chuang Tzu] (~365-290 BC) influential Chinese philosopher during the warring states period, Emptiness, YouTube film, unknown date

Movies

 

Interne Links

Englisch Wiki

 

 

Anhand der Skala des Bewusstseins (Gradeinteilung von 1-1000), erarbeitet von Dr. David R. Hawkins, hat der Lehrer Chuang Tzu einen Bewusstseinswert von 595. Dies kategorisiert ihn innerhalb von Hawkins' System als bedeutsamen Mystiker und Liebenden im Bereich der nichtlinearen Schöpfungsebene.
Quelle: Truth vs. Falsehood. How to Tell the Difference, S. 377, 2005

 

Letzte Bearbeitung:
16.09.2018 um 01:29 Uhr

Page generated in 0.635 seconds.