SpiritualWiki

Hawkins / Meinung

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012


 

Meinungen
Standpunkte – Positionalitäten

 

Bild

 

Faroer Inseln

KultCult


 

Das Recht auf freie Meinungsäußerung

Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist eines der Grundrechte, das erst seit dem 20. Jahrhundert in "freien" Staaten gewährt wurde.
80% aller so genannten freien Meinungsäußerungen präsentieren irreführende Inhalte, nur 20% entsprechen der Wahrheit. Dies entspricht grob dem Verhältnis 80:20, dem so genannten (Pareto-Prinzip). Etwa 22% der Weltbevölkerung sind integer (wahrheitsorientiert), 78% befinden sich im Zustand der Wahrheitsferne. (Stand: Anfang 2000)

 

Hawkins wiederholte des Öfteren, dass Meinungen eitel sind. Im Oktober 2006 nannte er sie komplett wertlos. Die vorherr-
schende relativistische Meinungsversessenheit in der Gesellschaft (beispielsweise in Internet-Blogs und -foren und vielen Orten, wo man seine Meinung zum Besten geben kann) sieht er als ein Zeichen von Selbstverliebtheit und Fixiertheit auf die eigene Gedankenwelt.

 

Wer fortgeschrittene Bewusstseinsebenen erlangt hat und unbeirrt auf dem geistigen Weg weitergeht, wird für die gottfernen Kräfte (Dämonen) zur Bedrohung. Sie greifen die entwickelten Aspiranten an, vorzugsweise ihre verletzlichen Stellen, unaus-
gewogene Chakras oder einbehaltene Denkpositionen.

Zitate zum Thema Meinungen und Standpunkte / Opinions and viewpoints

Zitate von D. Hawkins

⚠ Achtung Siehe Power vs. Truth (engl.) Januar 2013

  • Meinungsäußerungen aller Art sind eitel und ohne innewohnende Gültigkeit. Sie erfolgen tatsächlich aus Unwissenheit. FU The Eye of the I, S. 104, 2001

 


 

  • Die Wahrheit ist nicht-linear und keiner Meinung unterworfen. Sedona Seminar Vision, 3 DVD set, 25. February 2005

 

  • Meinungen sind unterhaltsam und entbehrlich. Prescott Seminar What is the World?, 3 DVD set, 28. February 2009

Quotes by D. Hawkins

⚠ Caveat See Power vs. Truth, January 2013

  • Truth is non-linear and not subject to opinion. Source unknown

 

 

 

(↓)

Self refuting statement

Self refuting statements, Cult FAQ, presented by NZ Cult List 1999-2015

 

 

 

 

  • One cannot hold onto an opinion and at the same time transcend the opposites. The undoing of opinion is facilitated by humility; when the mind penetrates through its own self-infatuation, it discerns that it is not actually capable of knowing anything in the true sense of what knowing actually means.
    The Eye of the I From Which Nothing is Hidden, S. 105, 2001

 

 

 

(↓)

Self refuting statement

Self refuting statements, Cult FAQ, presented by NZ Cult List 1999-2015

(↓)

Opinions are mentations.

Mentations calibrate below LoC 400 following consensual memes.

  • When carefully examined, one finds that all opinions are worthless. They are all vanities and have no importance or intrinsic merit. Everyone's mind is loaded with endless opinions, and when seen for what they are, opinions are really only mentations. The Eye of The I From Which Nothing is Hidden, S. 123, 2001

 

 

(↓)

Radical humility is the antidote to intrinsically false perception.

  • Pride in the form of the vanity of thought, mentation, concepts, and opinions are all the basis of ignorance. The antidote is radical humility, which undoes the domination of perception. Ask for Truth to be revealed instead of assuming that you already know it. The mind is not capable of actually knowing anything at all! It can only presume to know "about". The mind lacks the proper credentials to comprehend nonduality by virtue of its own structure.
    The Eye of the I From Which Nothing is Hidden, S. 262, 2001

 

 

(↓)

Intuition, knowingness, revelation trump logical reasoning.

  • There then appears the capacity to suspend judgment, relinquish positionalities, and resolve conflict through surrender so as to be able to intuit and apprehend rather than logically comprehend. I. Reality and Subjectivity, S. 218, 2003

 

  • The aspirant gives up the vanities of opinionation and the duties of saving the world. One's spiritual evolution is of greater value to society that any form of doingness. The level of compassion radiates out and contributes silently
    to mankind's wisdom. I. Reality and Subjectivity, S. 301, 2003

 

(↓)

Alternative source:

Untitled audio interview, presented by suspended US American web radio station Beyond the Ordinary, hosts Nancy Lorenz and Elena Young, minute 10:00, 60 minutes duration, aired 10. June 2003

  • Reality is radical in that it does not cater to positionalities which are described as niceness.
    The Zen of Truth is direct and precisely confrontational to delusional fallacy. I. Reality and Subjectivity, chapter 18, S. 328, 2003

 

(↓)

Public opinion is not a safe indicator per se.

 

 

 

 

(↓)

Most people buy opinions as facts.

 

(↓)

Self refuting statement

Self refuting statements, Cult FAQ, presented by NZ Cult List 1999-2015

(↓)

Foregoing opinions is to surrender positionalities.

  • When carefully examined, one finds that all opinions are worthless. They are all vanities and have no importance or intrinsic merit. Everyone’s mind is loaded with endless opinions, and when seen for what they are, opinions are really only mental activity. What is of more importance, however, is that opinions stem from and reinforce positionalities, and it is these positionalities that bring on endless suffering. To let go of positionalities is to silence opinions, and to silence opinions is to let go of positionalities. Dissolving the Ego, Realizing the Self. Contemplations from the Teachings of David R. Hawkins, M.D., Ph.D., edited by Scott Jeffrey, chapter 3 "Pathway of Mind", S. 58, quote 2, Hay House, August 2011

 

  • Opinions are entertaining and disposable. Prescott Seminar What is the World?, 3 DVD set, 28. February 2009

 

  • 5. Be modest with opinions. Silence opinionation. Prescott Seminar Peace [LoC 565] 3 DVD set, 8. August 2009

Zitate von anderen Quellen

Persönliche Bekenntnisse

  • Nicht ist es diese oder jene meiner Meinungen, um deretwillen ich verfolgt wurde und werde, sondern die Feindschaft der Jesuiten.
    Galileo Galilei [BW 455] (1564-1642) italienischer Physiker, Mathematiker, Astronom, Philosoph, zitiert in: Gute Zitate

 

  • Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie Ihre Meinung frei äußern dürfen. Voltaire [François-Marie Arouet] [BW 340] (1694-1778) französischer Philosoph der europäischen Aufklärung, einflussreicher Wegbereiter der Französischen Revolution, Kritiker der Feudalherrschaft, Bürgerrechtler, Deist, Historiker, Philosoph, Schriftsteller, zitiert in: Gute Zitate

 

  • Ich bin nicht nur überzeugt, dass das, was ich sage, falsch ist, sondern auch das, was man dagegen sagen wird. Trotzdem muss man anfangen, davon zu reden. Die Wahrheit liegt bei einem solchen Gegenstand nicht in der Mitte, sondern rundherum wie ein Sack, der mit jeder neuen Meinung, die man hineinstopft, seine Form ändert, aber immer fester wird. Robert Musil (1880-1942) österreichischer Aphoristiker, Dramatiker, Romanschriftsteller, Aufsatz Das hilflose Europa
    – oder Reise vom Hundertsten ins Tausendste
    , 1922

 

Empfehlung

  • Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind. Unbekannt, zitiert in: Aphorismen.de, irrtümlicher-
    weise Kurt Tucholsky zugeschrieben

 

Einsichten

  • Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit. Mark Aurel [Philosophenkaiser] [Werk BW 445] (121-180 n. Chr.) römischer Kaiser, Philosoph, letzter Vertreter der jüngeren Stoa, Schriftsteller, zitiert in: Zitate berühmter Personen

 

  • Welch eine triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein vorgefasste Meinung (Vorurteil).
    Ronald Lippitt, The Journal of Social Issues, August 1945, Vorwort, S. 1,  Ben Sun Kim, 1986; Albert Einstein [BW 499] unterge-
    schobenes Falschzitat

 

Bild
Kupferne Öllampe, 19. Jht.
  • Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung ab-
    weichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen. Albert Einstein [BW 499] (1879-1955) deutschstämmiger US-amerika-
    nischer theoretischer Physiker, Entwickler der Allgemeinen Relativitäts-
    theorie
    , Nobelpreisträger in Physik, 1921, zitiert in: Gute Zitate

 

(↓)

Schweigespiralen

  • Es besteht bei einem Individuum der Wunsch, im sozialen Umfeld nicht isoliert zu sein. Daraus ergibt sich ein Konformitätsverhalten in Gruppensituationen, d.h. man schließt sich aufgrund eines Gruppendrucks der Mehrheit an.
  • Menschen verfügen über ein "quasi-statistisches Wahrneh-
    mungsorgan"
    , das heißt sie haben die Fähigkeit, innerhalb ihrer Bezugsgruppe und der anonymen Öffentlichkeit(!) die Zu- oder Abnahme von Meinungsverteilungen wahrzunehmen.
  • Die eigene Meinung wird verschwiegen, wenn man denkt, dass die Mehrheit anderer Meinung sei. Auf der anderen Seite ist man redebereit, wenn man sich zu der Meinungsmehrheit zugehörig fühlt.
  • Auf diese Weise entsteht unter Einbeziehung des Zeitfaktors eine dynamische Entwicklung, das heißt die zunehmende Meinungsfraktion erscheint immer stärker und die abnehmende Fraktion immer schwächer, als sie eigentlich ist. Es entsteht die Schweigespirale.
Elisabeth Noelle-Neumann (1916-2010) deutsche Professorin für Kommunikationswissenschaft, Universität Mainz, Gründerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, zitiert in: Artikel (engl.) The Spiral of Silence. A Theory of Public Opinion, präsentiert von dem von Fachkollegen begutachteten Journal of Communication, Ausgabe 24, S. 43-51, 1974; Blogartikel Zur Theorie der "Schweige-
spirale": über das Entstehen totalitärer Strukturen
, präsentiert von dem Blogspot Zingel, 12. März 2003

 

  • Es ist klar, dass jeder, der einen Menschen, seinen Bruder, wegen dessen abweichender Meinung verfolgt, eine erbärmliche Kreatur ist. Voltaire [François-Marie Arouet] [BW 340] (1694-1778) französischer Historiker, Philosoph der europäischen Aufklärung, Deist, Kritiker der Feudalherrschaft, Bürgerrechtler, Wegbereiter der Französischen Revolution, Schriftsteller, Tolérance, No. 52 Dictionaire philosophique portatif, London, 1764

 

  • Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht. Sextus Empiricus (160-210 n. Chr.) Arzt, Philosoph des altrömischen und altgriechischen Skeptizismus, Vertreter des Pyrrhonis-
    mus, zitiert in: Aphorismen.de

 

  • Es gibt die Wirklichkeit, und an der ist nicht zu rütteln.
    Wahrheit aber, nämlich in Worten ausgedrückte Meinungen über das Wirkliche, gibt es unzählige, und jede ist
    ebenso richtig wie sie falsch ist. Hermann Hesse (1877-1962) deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller, zitiert in:
    zitate rund um die redekraft, präsentiert von der Publikation wortkraft

 

 

  • Zitate sind besser als ein Argument. Mit Zitaten kann man einen Meinungsstreit gewinnen, ohne den Gegner zu überzeugen.
    Gabriel Laub (1928-1998) polenstämmiger Satiriker, mehrsprachiger Aphoristiker, Journalist, zitiert in: Gute Zitate

 

  • Fast unser gesamtes Wissen verdanken wir nicht denen, die zustimmten, sondern denen, die anderer Meinung waren.
    Charles Caleb Colton (1780-1832) englischer Geistlicher, Schriftsteller, Weinhändler, Exzentriker, zitiert in: Aphorismen.de

 

  • Der wohl hervorstechendste und auch erschreckendste Aspekt der deutschen Realitätsflucht liegt in der Haltung, mit Tatsachen so umzugehen als handele es sich um bloße Meinungen. [...] auf allen Gebieten gibt es unter dem Vor-
    wand, dass jeder das Recht auf eine eigene Meinung habe, eine Art Gentlemen's Agreement, dem zufolge jeder das Recht auf Unwissenheit besitzt – und dahinter verbirgt sich die stillschweigende Annahme, dass es auf Tatsachen
    nun wirklich nicht ankommt. Dies ist in der Tat ein ernstes Problem, nicht allein, weil Diskussionen dadurch oftmals
    so hoffnungslos werden […], sondern vor allem, weil der Durchschnittsdeutsche ganz ernsthaft glaubt, [...] dieser
    nihilistische Relativismus gegenüber Tatsachen sei das Wesen der Demokratie. Tatsächlich handelt es sich dabei
    natürlich um eine Hinterlassenschaft des Naziregimes. Hannah Arendt (1906-1975) jüdisch-deutsch-amerikanische
    politische Theoretikerin, Philosophin des Totalitarianismus, Publizistin, In der Gegenwart. Übungen zum politischen Denken II,
    S. 43, Piper Verlag, München, 2000, 2. Taschenbuchauflage 17. September 2012, April 2017

 

(↓)

Meinungszensur

  • Das Bundesverfassungsgericht hat stets die überragende Bedeutung der Meinungsfreiheit hervorgehoben. Sie sei für eine freiheitliche Staatsordnung "schlechthin konstituierend". Dabei seien nicht nur wertvolle, sondern auch falsche, ja verwerfliche Meinungen geschützt. In der Tat wäre es absurd, wenn der Staat festschriebe, für welche Meinungen
    die Meinungsfreiheit gilt. Genau dies tut er aber im neuen Paragraphen 130 III StGB. Der Gesetzgeber gibt historische Tatsachen wieder und verbietet bei Strafe, nicht nur, sie zu leugnen, sondern auch, sie anders zu bewerten, nämlich zu verharmlosen. [...] Wer aber mit dem Strafrecht kommt, begeht einen gefährlichen Weg. Er gefährdet die geistige Freiheit. Artikel, präsentiert von der deutschen Tageszeitung Süddeutschen Zeitung, 8. Oktober 1998

 

  • Die Diktatur hat einen neuen Namen: Political Correctness. Sie ist die Herrschaft der Minderheit über die Mehrheit. Die Minderheit der Political Correctness terrorisiert mit ihrem einseitig erklärten Tugendkanon, erstickt in Deutschland die Meinungsfreiheit. Klaus J. Groth (*1941) deutscher Journalist, Sachbuchautor, Die Diktatur der Guten. Political Correctness, Vorwort, Herbig, München 1996

 

 

  • Sachkenntnis stört bei der politischen Meinungsbíldung.
    Zugesprochen Norbert Blüm (1935-2020) deutscher CDU-Politiker, Publizist, Quelle nicht vorhanden

 

  • Die meisten Menschen bekommen eine Meinung, wie man einen Schnupfen bekommt: durch Ansteckung.
    Axel von Ambesser (1910-1988) deutscher Schauspieler, Filmregisseur, Autor, zitiert in: Gute Zitate

 

  • Die Meinung ist die Küche, worin alle Wahrheiten abgeschlachtet, gerupft, zerhackt, geschmort und gewürzt werden. Ludwig Börne (1786-1837) deutscher Literatur-, Theater- und Gesellschaftskritiker, Journalist, Schriftsteller, Gesammelte Schriften, Band 2 S. 201, Fr. Brodhag'sche Buchhandlung, 1840

 

Bild
Violetter Amethyst
  • Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
    Joseph Joubert (1754-1824) französischer Moralist, Essayist, zitiert in: Manfred Behrend, Haben wir die Lüge in unserer DNA?, S. 84, Engeldorfer Verlag, Leipzig, 2017

 

  • Der Akademikergeist neigt immer dazu, an einmal aufgenommenen Meinungen festzuhalten und sich dabei als Hüter der Wahrheit vorzukommen. Henri de Saint-Simon (1760-1825) bedeutender französischer soziologischer und philosophischer Autor zur Zeit der Restauration, Briefe eines Genfer Einwohners an seine Zeitgenossen [Lettres d’un habitant de Genève], 1802

 

  • Es gibt zuwenig ZIVILCOURAGE, die meisten verbergen ihre wirkliche Meinung. Zugeschrieben Konrad Adenauer (1876-1967) erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1949-1963), zitiert in: Quotez

 

  • Vögel fängt man mit Pfeifen, die ihre Stimmen nachahmen, und Menschen, indem man das sagt, was ihrer eigenen Meinung am nächsten kommt. Zugeschrieben Samuel Butler (1835-1902) englischer Schriftsteller, Komponist, Philologe, Maler, Gelehrter

 

  • Der Mensch hält besonders gern Meinungen für richtig, zu denen er ohne besondere geistige Anstrengungen gekommen ist. Manfred Rommel (1928-2013) deutscher Oberbürgermeister von Stuttgart (CDU) (1974-1996), Quelle unbekannt

 

  • Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen.
    Manfred Rommel (1928-2013) deutscher Oberbürgermeister von Stuttgart (CDU) (1974-1996), zitiert in: Gute Zitate

 

 

  • Was die Gesellschaft öffentliche Meinung nennt, heißt beim einzelnen Menschen Vorurteil.
    Karl Heinrich Waggerl (1897-1973) österreichischer Schriftsteller, zitiert in: Gute Zitate

 

  • Setze dich hin vor die Tatsachen wie ein kleines Kind, und sei bereit, alle vorgefassten Meinungen aufzugeben,
    folge demütig der Natur, wohin und zu welchen Abgründen sie dich auch führen mag, denn sonst erfährst du nichts.
    Thomas Henry Huxley [Darwins Bulldogge] [BW 460] (1825-1895) britischer Biologe, Bildungsorganisator, Hauptvertreter des Agnostizismus, Unterstützer des Empirismus David Humes und der Evolutionstheorie Charles Darwins, Wegbereiter von Sozial-
    darwinismus [BW 450], Eugeniker, zitiert in: Leslie Jamison, Essays Die Empathie-Tests: Über Einfühlung und das Leiden anderer,
    S. 103 [2014] Hanser, Berlin, 2015

 

(↓)

Dieses Zitat wird im Netz häufig fälschlicherweise dem französischen Philosophen Voltaire zugeschrieben.

 

Referenz: de.Wikiquote-Eintrag Meinung

Literaturzitate

  • Der denkende Mensch ändert seine Meinung. Andread Steinhöfel, Roman Die Mitte der Welt, Figur Schülerin Kat,
    erfundenes Nietzsche-Zitat, S. 85, 1998

 

Humor

  • Ich habe eiserne Prinzipien.
    Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.

    Groucho Marx (1890-1977) US-amerikanischer Komödiant, Filmstar, zitiert in: Gute Zitate

Quotes by various other sources

A fool does not delight in understanding, But only in revealing his own mind. Proverbs 18, 2 (OT)

 

Personal avowals

  • Therefore, I say, the Perfect One has won complete deliverance through the extinction, fading away, disappearance, rejection, and getting rid of all opinions and conjectures, of all inclination to the vainglory of I and mine.
    Buddha [LoC 1000] (563-483 BC) Indian Avatar, teacher of enlightenment, central figure of Buddhism, Nyanatiloka, editor, Buddha,
    The Word. The Eightfold Path
    , S. 40, 1927, The Floating Press, 2008

 

  • I don't share your opinion, but I will until my last breath to fight that you express your opinion freely allowed.
    Evelyn Beatrice Hall, actual author, The Friends of Voltaire by S. G. Tallentyre, S. 198/199, John Murray, Albemarle Street, London,
    1906; falsely attributed to Voltaire [François-Marie Arouet] [LoC 340] (1694-1778)

 

Bild
Gazing Indian girl

 

Recommendations

  • Love is the ark appointed for the righteous,
    Which annuls the danger and provides a way of escape.
    Sell your cleverness and buy bewilderment.
    Cleverness is mere opinion, bewilderment is intuition.
    Jalal ad-Din Muḥammad Rumi [LoC 550] (1207-1273) Persian Muslim Sufi mystic, jurist, theologian, poet, Edward Henry Whinfield, translator, Masnavi, Book 4, Story 2, Masnavi I Ma'navi, "The Spiritual Couplets of Maulána Jalálu-'d-Dín Muhammad Rúmí", 1898, 2000

 

  • Do not fear to be eccentric in opinion, for every opinion now accepted was once eccentric. Bertrand Russell [LoC 465] (1872-1970) British philosopher, logician, mathematician, historian, social reformist, pacifist, member of the Royal Society, Nobel laureate in literature, 1950, A Liberal Decalogue, Commandment 7, excerpted from article The Best Answer to Fanaticism: Liberalism, presented by the US American daily newspaper The New York Times, 16. December 1951

 

Conclusion

 

UN Declaration

  • Everyone has the right to freedom of opinion and expression; this right includes freedom to hold opinions without interference and to seek, receive and impart information and ideas through any media and regardless of frontiers. Article 19 of Universal Declaration of Human Rights, resolution 217 A, proclaimed by the United Nations General Assembly Paris, France, 10. December 1948
  • Whenever, therefore, people are deceived and form opinions wide of the truth, it is clear that the error has slid into their minds through the medium of certain resemblances to that truth.
    Socrates [LoC 540] (469-399 BC) Ancient Greek pre-Christian philosopher, cited in: Plato [LoC 485] (427-347 BC) Ancient Greek pre-Christian founder of the occidental philosophy, writer, dialogue Phaedrus, section 262, ~370 BC

 

  • Opinion is between the knowing of the true idea and the ignorance of the unreal.  
    Plato [LoC 485] (427-347 BC) Ancient Greek pre-Christian founder of the occidental philosophy, writer, Socratic dialogue The Republic, ~380 BC

 

(↓)

Eyes to see

  • All truths are easy to understand once they are discovered; the point is to discover them. Galileo Galilei [LoC 455, works 485] (1564-1642) Italian physicist, mathematician, astronomer, philosopher, cited in: Melissa Giovagnoli, Angels in the workplace. Stories and inspirations for creating a new world of work, 1999

 

 

  • The only way in which a human being can make some approach to knowing the whole of a subject, is by hearing what can be said about it by persons of every variety of opinion, and studying all modes in which it can be looked at by every character of mind. John Stuart Mill [LoC 450, work LoC 465] (1806-1873) English philosopher, economist, On Liberty, 1859

 

(↓)

Subcultures undermining public opinion – Propaganda

  • It is therefore important, if the general will is to be properly ascertained, that there should be no partial society within the state, and that each citizen should decide according to his own opinion. When one of the associations is big enough to triumph over all the others the outcome is no longer the sum total of small differences, but a single difference, then there is no longer any general will, and the opinion that prevails is only a particular opinion.
    Jean Jacques Rousseau [LoC 465] (1712-1778) major Swiss French philosopher influencing the French Revolution, composer of 18th-century Romanticism, writer, The Social Contract [Du contrat social ou Principes du droit politique], 1762

 

Bild
The price of apathy towards public affairs is to be ruled by evil men. – Plato

 

  • Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation.
    Oscar Wilde [Work LoC 440] (1854-1900) Irish dramatician, poet, writer, De Profundis, letter to the vain aristocrat Lord Alfred Douglas, issued 11. February 1906; cited in: Goodreads Quotable Quote

 

  • Opinion has caused more trouble on this little planet than all the earthquakes. Voltaire [François-Marie Arouet] [LoC 340] (1694-1778) French philosopher of the Age of Enlightenment, social critic, proponent of the French Revolution, advocate of civil liberties, freedom of religion, free trade, deist, writer, cited in: AZ Quotes

 

 

  • Schools, especially good ones […] that so emphasize student voice, teach us to value opinion. This is a great decep-
    tion. Opinion is really the lowest form of human knowledge. It requires no accountability, no understanding. The highest form of knowledge, according to George Eliot, is empathy, for it requires us to suspend our egos and live in another's world. It requires profound, purpose‐larger‐than‐the‐self kind of understanding. Bill Bullard, US American dean of faculty, San Francisco University High School, Three Things to Unlearn from School, ~summer 2007

 

  • One of the fundamental causes of the disease of communication, and of violence and war, is that human beings in general do not know how to sustain their participation in communication in the face of disagreement.
    Instead of sustaining a civil and rational conversation, and mutually evolving understanding of each other's different perspective, people either stop speaking with one another or start a verbal combat that leads to nowhere intellectually but to possible violence physically.
    There are a large number of people who appear to be perpetually "offended" by those who hold different points of view from theirs, while the movement of "political correctness" has taken over the society and "thought-policing" has become rampant. Yasuhiko Genku Kimura (*1954) Japanese philosopher, ordained Zen Buddhist priest, scholar, teacher of esoteric spiritual philosophies, Facebook essay HEALING THE SELF, HEALING THE WORLD, 2018, edited 12. March 2021

 

 

 

  • It is important to learn what other people have learned, but too many people have lived and died for me to learn more than a small fraction of what they have learned. There is a prodigious supply of information, facts, opinions, theories, suppositions, and doctrines, but the wisdom needed to sort through the mountain of trash in the hope of finding a gold nugget is not supplied. Colin Low (1926-2016) Canadian animation and documentary filmmaker, cited in: Ancient Wisdom, presented by the website , 3. August 2020

 

Reference: en.Wikiquote entry Opinion

Comedy – Humor

  • Everyone Is Entitled to My Opinion. David McClure Brinkley (1920-2003) US American newscaster for the television networks NBC and ABC (1943-1997), book title Everyone Is Entitled to My Opinion, Knopf, 12. December 1991, 31. May 1998

Englische Texte – English section on Opinions

Features of opinion

Opinions are
Bild
Hollow way
  • entertaining, unimportant, and disposable
  • a function of the ego
  • disallow to transcend the opposites [duality]
  • the result of ignorance
  • reshuffling of content
  • intrinsically false perceptions
  • mental activity
  • mentations calibrating below LoC 400
  • vanities of thought
  • illusory identification with thoughts as 'mine'
  • ideas adorned with the glamour of self-importance
  • and expression of inflated narcissism [on the Internet]
  • stem from and reinforce positionalities
  • of no intrinsic value
  • basically worthless, when critically looked at
  • dangerous to their owners
  • emotionally charged triggers of dissent, strife, argument, positionality
  • highly valued by the majority of mankind
  • are mistaken as truth by the majority of mankind
  • are bought as facts by the majority of mankind

 

Truth is not subject to opinion as value judgment.
People tend to have opinions (value judgment) on most everything.
Public opinion is not a safe indicator for truth standards.
It is advisable to modestly voicing opinions and silence opinionation.
Intuition, knowingness, and revelation supercede logical reasoning and automatic mentation.
Humility dissolves the domination of perception.

 

Nous (noēsis) ⇔ dianoia
The Greek term nous stands for opinion correlated to the unorganized astral body (manomayakosha).
The Greek term dianoia represents knowledge/understanding/discernment correlated to the transformed astral body (vijnanamayakosha, similar to Steiner's idea of Spirit Self/Selbstgeist).

Index: Meinung und Positionalität / Opinion – von D. Hawkins

Englische Werke

Index: Audio- und Videomedien (engl.) von und mit D. Hawkins

  • Audio Sedona Satsang Q&A, St. Andrew's Episcopal Church, 2 CD set, 11. January 2006 – Having strong opinions, YouTube film, 2:25 minutes duration, posted 5. May 2011
    Spiritual knight, injustice, indignity, exemplified by Bill O'Reilly (*1949) US American television host, author, syndicated columnist, political commentator

 

Links zum Thema Meinungen und Standpunkte / Opinions and viewpoints

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)


Audio- und Videolinks

  • Video Fernsehinterview mit Prof. Norbert Bolz (*1953) deutscher Philosoph, Medien- und Kommunikationstheoretiker, TU Berlin, Autor, Der Mut zur eigenen Meinung, präsentiert von dem ersten Fernsehprogramm des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF), wöchentliche Diskussionsrunde Sternstunde Philosophie, Gastgeberin Katja Gentinetta, YouTube Film,
    55:39 Minuten Dauer, gesendet 9. März 2014, eingestellt 10. März  2014

Audio and video links (engl.)

Movie links (engl.)

Twelve angry male jurors from different backgrounds, and races are shut away in a court room for finding a unanimous verdict on a young black man's life under trial. In the beginning 11:1 jurors plead him GUILTY for murder. In the end of an angry debate all twelve – having shed their prejudices one after the other – plead him NOT GUILTY.

 

Interne Links

Wiki-Ebene

 

Letzte Bearbeitung:
31.03.2021 um 09:35 Uhr

Page generated in 0.584 seconds.