SpiritualWiki

Wiki / Angst

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Angst

 


Angstgeplagtes Kind


 

Wortherkunft Angst

Vier Temperamente und deren Grundformen der Angst

Gegenüberstellung von Enneagramm/Persönlichkeitstypen
mit Jungschen Typen und Angsttypen
E-TypPersönlichkeitstyp
Enneagrammtyp
Temperament
Landestyp
Jungsche TypologieAngst vor[*]Erlebt alsFokusHerzenswunsch Motto
#8 Hysterischer
Kontroletti
Extravertiert · labil
Choleriker
Unterwerfungs-
land
Slytherin
Intuition Notwen-
digkeit
Endgültigkeit
Unfreiheit
Wechsel Anerkennung
Status
"Erledige es."
#1 Zwanghafter
Perfektionist
Introvertiert · labil
Melancholiker
Perfekt-Land Ravenclaw
Empfindung Wandlung Vergänglichkeit
Unsicherheit
Dauer Sensitivität
Mitgefühl
"Mach's richtig."
#7 Schizoider
Spaßmacher
Extravertiert · stabil
Sanguiniker
Vergnügungspark Gryffindor
Denken Selbst-
hingabe
Ich-Verlust
Abhängigkeit
Nähe Aufmerk-
samkeit

Leutseligkeit
"Vergnüge dich."
#9 Depressiver
Friedensstifter
Introvertiert · stabil
Phlegmatiker
Friedensland Hufflepuff
Fühlen Selbst-
werdung
Ungeborgenheit
Isolierung
Distanz Respekt
Bequeme Sicherheit
"Sei nett zu anderen."
[*]Der Psychoanalytiker Psychologe, Psychotherapeut, Astrologe und Autor Fritz Riemann (1902-1979)
befasste sich in einer tiefenpsychologischen Studie mit den vier Grundformen der Angst.

 


Vier Temperamente, Hauswand in Frankfurt am Main

 

Das Erwachsen-Werden und das Reifen gehen einher mit der Überwindung von Angst und Scham.

 

Der deutsch-britische Professor für Psychologie Prof. Hans Eysenck (1916-1997) entwickelte ein
faktorentheoretisches Persönlichkeitssystem, wonach die Persönlichkeit jedes Individuums das Resultat der
Ausprägung der Dimensionen Introversion-Extraversion und Labilität-Stabilität ist.
Der hysterische Choleriker ist extravertiert und labil (EL).Fühlender labiler Extravertierter (Empfindungstyp)
Der zwanghafte Melancholiker ist introvertiert und labil (IL).Fühlender labiler Introvertierter (Intuitiver Typ)
Der schizoide Sanguiniker ist extravertiert und stabil (ES).Denkender stabiler Extravertierter
Der depressive Phlegmatiker ist introvertiert und stabil (IS).Denkender stabiler Introvertierter

 

Der Schizoide (Sanguiniker) ahnt die Liebesfähigkeit des Depressiven (Phlegmatikers).
Der Depressive schätzt den Mut des Schizoiden, seine Aspirationen zu leben, woran er sich selbst nicht wagt.
Zwanghafte (Melancholiker) und hysterische Persönlichkeiten (Choleriker) sind in ähnlicher Weise ein schicksalhaftes Paar.
Falls die Bereitschaft zur Erkenntnis und Reifung nicht beidseitig vorhanden ist,
stoßen sich Gegensatzpaare schließlich ab.

 

Extravertierte (Choleriker und Sanguiniker) haben eine erhöhte Erregungsschwelle des aufsteigenden retikulären Aktivierungssystems (ARAS) des Gehirns. Verbunden mit hemmenden Impulsen des Gehirns (Formatio reticularis) sind sie vermindert erregbar durch die Umwelt.
Introvertierte (Melancholiker und Phlegmatiker) sind chronisch reizüberflutet. Nach Eysenck sind sie aufgrund ihres höheren Erregungspotentials leichter konditionierbar als Extravertierte.

 

Referenz: ► Element, präsentiert von Astrowiki
Siehe auch: ► Typische Merkmale der Enneagrammtypen 1-9
Reference: ► Article by Gregory Mitchell, Carl Jung & Jungian Analytical Psychology,
presented by mind-development.eu, 2005-2015
See also:
Four temperaments and their correspondences
Keywords, traits, vices, virtues of the nine personality types
Four major biological love types – Helen Fisher

Die größte Angst – Marianne Williamson

          Die größte Angst          

 

Unsere größte Angst ist nicht, unzulänglich zu sein.
Unsere größte Angst besteht darin, unermesslich mächtig zu sein.
Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, ängstigt uns am meisten.
Wir fragen uns, wer bin ich überhaupt,
um strahlend, bezaubernd, begnadet und phantastisch sein zu dürfen?
Wer bist du denn, dass du das nicht sein darfst?
Du bist ein Kind Gottes.
Es dient der Welt nicht, wenn du dich klein machst.
Sich herabzusetzen, nur damit unsere Mitmenschen sich nicht verunsichert fühlen,
hat nichts mit Erleuchtung zu tun.
Uns allen ist es bestimmt, wie Kinder zu strahlen.
Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes in uns zu verwirklichen.
Es ist nicht nur in einigen Menschen, sondern in jedem von uns.
Und wenn wir unser Licht leuchten lassen,
geben wir damit anderen unwillkürlich die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir losgelöst sind von unserer eigenen Angst,
wird unsere Anwesenheit andere befreien – ganz ohne unser Zutun.

 

༺·*·༻

 

Quelle: ► Marianne Williamson (*1952) US-amerikanische visionäre spirituelle Lehrerin, politische Aktivistin, Referentin, Autorin,
Rückkehr zur Liebe. Harmonie, Lebenssinn und Glück durch 'Ein Kurs in Wundern' , Kapitel 7 zum Thema persönliche Macht,
3. Abschnitt, [1992] Goldmann Verlag, 24. September 2004
Referenz: ► Deutsch synchronisierter Filmausschnitt von Coach Carter, Unsere größte Angst,
YouTube Film, 0:56 Minuten Dauer, eingestellt 27. April 2008
Siehe auch: ► Die größte Angst und ► Ein Kurs in Wundern und ► Zu schwer zu kontrollieren – Wangari Maathai

 

Achtung: Die mittlerweile aufgelöste Webseite LS Publishing startete mit obigem Zitat ein Internet-Gerücht, demzufolge der südafrikanische Präsident Nelson Mandela es am in seiner Amtsantrittsrede am 10. Mai 1994 in Pretoria verwendet haben soll.
♦◊♦ Marianne Williamson erklärte in einem Webradio-Interview mit
Ken Wilber ~2007, dass ihr mithilfe des Internets berühmt
gewordenes Zitat Unsere größte Angst bei keinem Anlass jemals von Nelson Mandela verwendet worden ist.


Zitate zum Thema Angst / Fear

Zitate allgemein

Empfehlungen

  • Wirf deine Angst ab, verlass dich auf deine innere Hilfsquellen, vertraue dem Leben, und es wird dir's vergelten. Du vermagst mehr als du denkst. Ralph Waldo Emerson (1803-1882) US-amerikanischer Philosoph, Unitarier, Redner, Dichter, Essayist, Aphorismus
  • Jeder Versuch, Picasso zu verstehen, bleibt hoffnungslos, wenn wir nicht davon ausgehen, dass er niemals einen Menschen so nah an sich heranließ, dass dieser hätte erahnen können, welch immense Angst in ihm lauerte. Eine seiner beachtlichsten Leistungen während der mehr als neunzig Jahre seines Lebens bestand darin, diese große innere Angst soweit zu beherrschen, dass sie ihn zum Arbeiten anregte – und wie er arbeitete! Arbeit war sein Zaubertrank gegen die Angst. Norman Mailer (1923-2007) US-amerikanischer Journalist, Filmemacher, Schauspieler, Schriftsteller, Picasso, S. 219, Piper Verlag, München, 1998

 

Zitate von EKiW – Angst

  • Da ER dich gelehrt hat, nur liebevolle Gedanken in anderen anzunehmen und alles andere als einen Hilferuf zu betrachten, hat ER dich gelehrt, dass die Angst selbst ein Hilferuf ist. [...] Das ist das eigentlich Wertvolle daran, wenn du lernst, Angriff als einen Ruf nach Liebe wahrzunehmen.   Ein Kurs in Wundern [EKiW] Textbuch S. 217 (T.12.I.8), 1994

 

  • Angst ist ein Symptom deines eigenen tiefen Verlustgefühls. Wenn du, sobald du sie in anderen wahrnimmst, lernst, dem Verlust abzuhelfen, ist die grundlegende Ursache der Angst beseitigt.   Ein Kurs in Wundern [EKiW] Textbuch, S. 217 (T.12.I.9), 1994

 

  • So ersetzt der HEILIGE GEIST die Angst durch Liebe und übersetzt den Irrtum in Wahrheit. Und so lernst du von IHM, wie du deinen Traum der Trennung durch die Tatsache der Einheit ersetzen kannst.   Ein Kurs in Wundern [EKiW] Textbuch, S. 218 (T.12.I.10), 1994

 

  • Wenn Sie sich ehrlich auf unangenehme Erfahrungen freuen können, gibt es nichts mehr im Leben zu fürchten. Byron Katie (*1942) US American spiritual teacher known for "The Work" method of self-inquiry, speaker author, Quelle unbekannt

General quotes

Fear not, little flock, for it is the Father's good pleasure to give you the Kingdom. Luke 12, 32 (NT) King James Bible

 

  • A US government-scientist with whom I recently met, told me: "We [the scientific community] know Earth changes are coming. But the consensus is that we can do nothing without upsetting the current delicate balance of the global economy. If we were to announce what we know publicly – and admit that we don't know what to do, it would start a worldwide panic that could be worse than keeping quiet and letting events unfold. And besides, there's always the chance that we – and you – are wrong. Maybe nothing will happen after all." Gordon-Michael Scallion, US American futurist, presented by Earth Changes Report, issue November 1997

 

  • Hate is the consequence of fear. We fear something before we hate it. Cyril Connolly (1903-1974) English intellectual, editor of the influential literary magazine "Horizon" (1940-1949), literary critic, writer, source unknown

Englische Texte – English section on Fear

Four temperaments and their correspondences

Correlating enneagram/personality types with Jungian types and anxiety types
E
type
Personality·type
Enneagram·type
Temperament
Land type
Jungian TypologyFear of[*]Experienced asFocusHeart's desireMotto
#7 Schizoid
jester
Extraverted···stable
Sanguin
Pleasure ground Gryffindor
Thinking Surrender Loss of self
Dependency
Intimacy Attention
Affability
"Have fun."
#9 Depressive
peacemaker
Introverted · stable
Phlegmatic
Peace land
Hufflepuff
Feeling Self-
becoming
Insecurity
Isolation
Distance Respect
Leisurely security
"Be nice
to others."
#8 Hysterical
control freak
Extraverted · labile
Choleric
Submission land Slytherin
Intuition Neccessity Finality
Bondage
Shift Recognition
Status
"Do it."
#1 Compulsive
perfectionist
Introverted · labile
Melancholic
Perfect land Ravenclaw
Sensation Transformation Transitoriness
Uncertainty
Duration Sensitivity
Compassion
"Do it right."
[*]German psychoanalytist, psychoanalyst, astrologer, and author Fritz Riemann (1902-1979)
committed his life's work on a depth psychological study concerning the four basic forms of anxiety.

 


Choleric, sanguine, melancholic, and phlegmatic temperaments
part of the Grande Commande
Charles Le Brun (1619-1690) French painter, 7th century

Growing up [individuation] and maturing coincide with
facing and eventually integrating fear and shame.


Four temperaments, at a housewall in Frankfurt am Main, Germany


 

The four temperaments i.e. personality types were
⚑ defined by Plato, Aristotle, Galen (2nd century AD),
⚑ incorporated into medical theories by Greek physician Hippocrates of Cos (~460-~370 BC),
⚑ refined by Carl Gustav Jung and Myer-Briggs (beginning of the 20th century),
⚑ rediscovered by Hans Eysenck, Ph.D. and Helen Fisher, Ph.D. (mid/end of the 20th century).
The four basic temperaments are included in the nine types of the Enneagram: #1, #7, #8, #9.

 

German-British professor of psychology, University of London Hans Jürgen Eysenck, Ph.D. (1916-1997) published on personality types
in his book Dimensions of Personality in 1947. He described the two personality dimensions, extraversion (E) and neuroticism (N),
comparable to latitude and longitude of the globe.
Hysterical choleric typeHigh N, high EFeeling labile extravert (sensation type)
Compulsive melancholic typeHigh N, low EFeeling labile introvert (intuitive type)
Schizoid sanguine typeLow N, high EThinking stable extravert
Depressive phlegmatic typeLow N, low EThinking stable introvert

 

The schizoid (sanguin) senses the ability for affection of the depressive (phlegmatic).
The depressive regards the courage of the schizoid, his aspirations to live, which they themselves would not dare.
Similarly, compulsives (melancholics) and hysterical personalities (cholerics) are also a fateful couple.
If both parties are not disposed for insight and maturity, the opposing pairs will eventually repel each other.

 

Extraverted people (cholerics and sanguine) have an increased arousal threshold of the des ascending reticular activating system (ARAS) of the brain. Adjunct to inhibiting brain impulsen (Formatio reticularis) they are less excitable through the environment.
Introverted people (melancholics and phlegmatics) have chronically sensory overload (overstimulation). According to Eysenck they can more easily be conditioned due to their increased excitation potential than extraverted people.

 

[N]euroticism […] constitutes a biological unit which is inherited as a whole […].
[N]eurotic predisposition is to a large extent hereditarily determined.
Hans Jürgen Eysenck, Ph.D. (1916-1997) German-British professor of psychology, University of London, researcher on intelligence and personality types, director of MKUltra sub-project 111, D. B. Prell, article The Inheritance of Neuroticism: An Experimental Study, presented by The Journal of Mental Health, S. 402, Vol. XCVII, July 1951

[I]ntroverts are characterized by higher levels of activity than extraverts and so are chronically more cortically aroused than extraverts. Hans Jürgen Eysenck, Ph.D. (1916-1997) German-British professor of psychology, University of London, researcher on intelligence and personality types, Personality and Individual Differences. A Natural Science Approach, Springer, 28. February 1985

 

References:
► Article by Gregory Mitchell, Carl Jung & Jungian Analytical Psychology, presented by mind-development.eu, 2005-2015
► Article The four Ego Functions. Jung's Psychological theory of Types. The Four Ego Faculties, presented by Kheper.net, undated
See also:
Keywords, traits, vices, virtues of the nine personality types
Correlated typology chart
Three mating drives Helen Fisher ∞ Three types of integration of Yin and Yang Lao Tzu
Four major biological love types – Helen Fisher
Four basic brains and the ethical brain
Four stages of shadow integration
Siehe auch:
Vier Temperamente und deren Grundformen der Angst
Typische Merkmale der Enneagrammtypen 1-9 – Gallen und Neidhardt

 

Links zum Thema Angst / Fear

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks


External web links (engl.)

  • Wikipedia entries Fear

Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)

While on the campaign trail

  • Video keynote address by Caroline Myss Myss.com (*1952) US American spiritual teacher, mystic, medical intuitive, bestselling author, Being Fearless, sponsored by the US American non-profit educational retreat center Omega Institute for Holistic Studies conference, New York City, part 1, minute 30:07, part 2, part 3, 11.-13 April 2008, recorded 8. April 2008
  • Video presentation by Riane Eisler, Ph.D., J.D. (*1931) Austrian-born US American scholar, cultural historian, systems scientist, partnership researcher, activist, attorney, educator, writer, Domination, Gender and Fear, presented by Link TV, Global Spirit program "ONENESS: The Big Picture", YouTube film, 2:16 minutes duration, posted 23. April 2010

 

Interne Links

Hawkins

 

Letzte Bearbeitung:
26.11.2018 um 07:11 Uhr

Page generated in 0.738 seconds.