SpiritualWiki

Hawkins / IndexBuch2-1

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012


Index / Liste von Aussagen aus Buch 2
Das All-Sehende Auge, 2005

 

Inhaltsverzeichnis (verbergen)

  1. 1. Aussagen zu...
    1. 1.1 Interne Links

© Sheema Medien Verlag
Mit freundlicher Genehmigung

⚠ Achtung
Siehe Power vs. Truth, Januar 2013


 

Aussagen zu...

Demut 
Eitelkeit durch Demut ersetzen109
Demut und die Bereitschaft, Kontrollversuche einzustellen167
Wie man radikale Demut erlangt?132
Rückkehr zur geistigen Gesundheit143
Den Zugriff des Geistes/Verstandes zu lösen162
Unterstützung für eine demütige Haltung172
Demut ist das Gewahrsein der Beschränkungen des Geistes und der Erscheinungen.207
  
Ego / Selbst 
Das Ego vermindert die Wirklichkeit und redigiert sie als Vorstellung.135
Der Wahrnehmungsapparat des Ego136
Das Ego ist eine Summe von Denkpositionen.136
Die Identifikation mit dem Ego loslassen; das echte Selbst finden138
Die Angst des Egos vor GOTT140
Das eitle Ego erhebt Anspruch auf "seine" Gedanken.154
Das Ego klammert sich an die Überzeugung seiner Existenz als unabhängige Realität.170
Das Aufgeben des Egos erfordert Mut und Vertrauen, Hingabe, Bereitwilligkeit und den Willen, die eigenen Glaubenssätze GOTT zu übergeben.170
Das Ego ist unpersönlich.171
Das Ego unterscheidet sich nicht vom Geist/Verstand.175
Um überleben zu können, muss das Ego glauben, es sei real und habe eine unabhängige Existenz.176
Zu welchem Zweck das Ego ständig Kontrolle und Gewinn sucht176
  
Empfehlungen 
Gedanken in der dritten Person ausdrücken109
Statt die Gedanken durch eine Willensanstrengung zu stoppen, den Wunsch zu denken loslassen160
Angst überwinden, indem man durch sie hindurch geht165
Den Wunsch, Recht zu behalten aufgeben167
Ein verbindliches Versprechen gegenüber GOTT und der Wahrheit abgeben177
  
Gedanken 
Die Brechung der Herrschaft von Mentalinhalten154
Der Gedankenstrom ist unpersönlich.156, 161
Gedanken motivieren sich selbst aus Gewohnheit.161
Gedanken sind das Ergebnis von [...].156, 157
Meinungen sind lediglich Konstrukte des Denkens.133
Der Wert der Gedanken verstärkt sich durch das vorgeschaltete 'mein'.154, 162
Die grundlegenden Absichten der gewöhnlichen mentalen Aktivität159, 161
Der Wunsch nach Selbstverbreitung161
Der Wunsch nach Kontrolle und Vorwegnahme der Erfahrung des nächsten Augenblicks161
Gedanken sind ohne innewohnende Wirklichkeit.162
  
Geist-Gemüt – Mind 
Der Geist/Verstand und seine Inhalte sind ein Produkt der Welt und unpersönlich.154, 156
Den Griff des Geistes/Verstandes lösen162
Den Geist/Verstand zur Ruhe zu bringen160
Der Hang zum unpersönlichen Denkend-Sein151
Der Geist/Verstand ist unzuverlässig.152
Der grundsätzliche Fehler des Geistes153
Der Geist/Verstand ist nicht dasselbe wie "Ich".153
Der Geist/Verstand wird durch seine Träumereien und Gedankengänge befriedigt.159
Das Hindernis zur Erkenntnis ist der Geist/Verstand selbst.175
Der Geist/Verstand unterscheidet sich nicht vom Ego.175
Der Zustand des Gewahrseins ist die Ebene von "Nicht-Verstandheit" (no mindedness)175
Die Vorgaben des Geistes/Verstandes176
  
GOTT 
Die Natur GOTTES verstehen141
Das tiefste Verständnis der Gegenwart GOTTES141
Traditionelle Pfade zu GOTT149
Der Pfad zu GOTT über den Geist/Verstand149, 154
Der Pfad zu GOTT über das Herz149, 153
  
Hingabe 
Wirkliche Hingabe109
Leidenschaftliche Hingabe an die Liebe zu GOTT, anstelle der Liebe zu Gedanken162
Hingabe einzig für die Wahrheit reservieren177
  
Illusion154
  
Kausalität170-175
In Wirklichkeit wird nichts von irgendetwas "verursacht".171
Alles ist Selbst-Existenz in seiner Wirklichkeit, weil alles ein Teil ist von ALLEM, WAS IST.171
Die Vorbedingungen für "Ereignisse" sind nicht Ursachen, sondern bestimmte notwendige Umstände.171
  
Körper 
Der Körper ist ein Produkt der Welt.154
Man ist nur Zeuge, Erfahrender, Beobachter von Empfindungen; man erfährt lediglich die Sinne.157
  
Leben 
Das menschliche Leben existiert als eine Funktion der Gegenwart GOTTES.242
  
Loslassen / Lösen 
Loslassen der Eitelkeit der Meinungsbildung und des Beurteilens109
Notwendige Vorkehrungen, um mentale Anhaftungen loszulassen132, 152, 162
Das innerste Herz der eigenen Existenz loslassen138
Den Geist/Verstand zur Ruhe zu bringen160
Das Loslassen begrenzender Glaubenssysteme / Denkpositionen ermöglicht den Fortschritt.170
  
SELBST 
Das SELBST ist viel näher am Gefühl von "ich".139
Die wahre Bestimmung der Menschen140
Der einzig wahre Guru ist das SELBST177
Das SELBST des Lehrers und das eigene SELBST sind ein und dasselbe.177
  
Spirituelle Arbeit 
Die Essenz von spiritueller Arbeit ist selbstloses Dienen und Hingabe an den Willen GOTTES.169
Spirituelle Arbeit: das, was man zu wissen glaubt zugunsten dessen, was man nicht weiß aufzugeben179
Spirituelle Arbeit ist eine Verpflichtung.179
  
Spiritueller Weg 
Weshalb man bestimmte eingeschlagene Wege nicht als falsch bezeichnen kann178
Der Nutzen des Herzenswegs153
  
Spirituelle Übungen 
Meditation: Was ist, wenn? Was ist, wenn dann?242
  
Der Ausweg aus dem Problem111
Lebensaufgabe111
Herzstück aller großen spirituellen Lehren108
Ernsthafte spirituelle Sucher167
Erlösung aller Menschen105
Haltung von Entweder-oder101
Was ruft endloses Leiden hervor?133
Studium des Wesens des Bewusstseins99
Der Wunsch, Recht zu haben167
Gedächtnis: Woran man sich in Wirklichkeit erinnert?134
Was wollen die Menschen in der Welt wirklich?145
Intellektuelle Bescheidenheit172
Was ist das Absolute?175
Das unendliche Dasein aller Dinge liegt jenseits von Zeit und Raum.175
Das Letztendliche ist die Allgegenwart der Ganzheit des Alls.175
Es gibt nur Existenz, die keiner Ursache bedarf.175
Die Quelle von Irrtümern178

 

Interne Links

 

 
Letzte Bearbeitung:
21.02.2017 um 11:35 Uhr

Page generated in 0,851 seconds.