SpiritualWiki

Hawkins / Lehre

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012


 

Lehre von David Hawkins
Innere An-Wesenheit des Lichts

 

Sobald man etwas von bedeutendem Wert für die Menschheit entdeckt, kann man nicht wirklich ruhen, bis die Botschaft bekannt geworden ist. Aus diesem Grund lehre ich.
Dr. David Hawkins, Sedona Seminar God vs. Science. Limits of the Mind, 17. Februar 2007

 

Sei stets und ohne Ausnahme freundlich zu allem und jedem, einschließlich deiner selbst.
Dr. David Hawkins, FU Transcending Levels of Consciousness. The Stairway to Enlightenment, S. 333, 2006

KultCult


 

Die Ebenen des Bewusstseins

Die Lehre von Hawkins ist geprägt von einem tiefen Verständnis hinsichtlich der Bewusstseinsentwicklung des Menschen auf dem Weg zur Erleuchtung. Der Zustand der erweiterten Seinsebenen ist von einem Gewahrsein der An-Wesenheit GOTTES erfüllt. Sie ist identisch mit dem (höheren) SELBST], das göttlichen [[Frieden ausstrahlt und die Quelle der Existenz ist. Das Licht, welches das SELBST ausstrahlt, ist das wirkliche Zuhause, die unbeschreibliche Freude und Einheit, die alles bisher Erlebte überstrahlt.

 


Einige Rechte vorbehalten von Hiromama

In seiner Lehre geht es Hawkins um das Gewahrwerden Gottes. Er empfiehlt Hingabe, Demut und Übergabe an Gott. Es sind Qualitäten der Spiritualität. Glaubenssysteme, Religion und Esoterik spielen nach Hawkins eine untergeordnete Rolle. Wesentlich für den Aspiranten, der den geraden und steilen Weg geht, ist die Ausrichtung, spirituelle Intention Disziplin auf den Willen Gottes.

 

Zentral für den Weg zu Gott ist für Hawkins die Auflösung des Egos. Diesem Thema räumt er daher großen Raum in seiner Lehre ein. Das Ego umfasst aus Hawkins' Sicht alles, was Menschen als "ich" bezeichnen: menschliche Eigenschaften und Charakterzüge, Einstellungen (so genannte Denkpositionen) und unsere Gedanken. Ängste sind beispielsweise ein Produkt des Egos. Vordergründig auf Existenzsicherung und Überleben als Rechtfertigung ausgerichtet, behindert das Ego den geistigen Weg. Allein schon das Wissen und die Bewusstwerdung über die eigenen Strukturen und Mechanismen verringert die Anhaftung an das Ego. Je schwächer der Einfluss des Egos, desto freier wird der Weg zu Gott. Hawkins weist darauf hin, dass das Ego sehr tückisch ist und sich auch spirituellen Metazielen zwecks des eigenen Überlebens anpasst beziehungsweise, sie vereinnahmt. Ohne sorgfältiges Überprüfen und insbesondere Demut kann die spirituelle Variante des Egos unbemerkt Oberwasser bekommen.

 

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Lehre ist die Darlegung von Nichtdualität, die Wirklichkeits-Wahrnehmung der höheren Bewusstseinsebenen. Ab der Ebene von 500 fangen Gegensätze (Dualität) an, sich allmählich aufzulösen. Da moderne logisch-wissenschaftlich geprägte Menschen diese Vorstellung nur schwer nachzuvollziehen können, lehrt Hawkins diese Thematik ausführlich, um sie verständlich zu machen. Buch 2 stellt hierzu eine gute Grundlage für das Verständnis dar.

 

  • Die Gegenwart GOTTES ist die Quintessenz von tiefem Frieden, Stille und Liebe. Sie ist überwältigend in ihrer unauslotbaren Tiefe. Sie hüllt einen vollständig ein, und diese Liebe ist so kraftvoll, dass sie alle noch verbleibende "Nicht-Liebe", die das restliche Ego festhält, auflöst. David Hawkins, Das All-sehende Auge, S. 221, 2001

Hawkins Empfehlungen

Zentrale Begriffe von Hawkins' Lehre

Hawkins – kurz gefasst

Weitere Themen

Quotes by D. Hawkins' – His teachings

Personal avowals

  • I don't belong to any religion. I am a mystic. Chicago Seminar, Title unknown, 10. April 2004

 

  • Question – Gina Mazza: As an author, is there more to write or have you reached the end of what you want to share with others?
    Answer – David Hawkins (82): I’ve pretty much reached the end of the subjects that I want to share with the world. I feel that I’ve done what I can do as far as my contribution to society. The primary reason for my existence has been fulfilled. I’ve felt an obligation [up until now] to share the things I’ve discovered with the world. I’ve fulfilled that obligation so I can leave the planet without guilt. Interview with David R. Hawkins, MD, PhD, presented by US magazine Holistic Networker, Gina Mazza, 17. June 2009

Critical quotes by various other sources on Hawkins' teachings

(↓)

Brief book review on Hawkins' bestseller Power vs. Force (1995, 2002) by Ken Wilber:

Ken Wilber, Integral Spirituality, 2007: "Metaphysical thinking assumes a perspective-free universe, and then makes assertions about things that exist as if they were free of perspectives and free of context in general, which is not only the myth of the given, but a desperately egocentric version of the myth of the given [...] assuming there is something pre-existing in an ahistorical world and waiting to be seen as just metaphysics (and the myth of the given)."


 

Personal avowal of Hawkins' biographer concerning Wilber's assessment
  • The work’s discrepancies and the issues I’d been suppressing for nearly a decade began bubbling to the surface. I wanted to understand all of the conflicts I was experiencing. I remembered reading Wilber’s criticism of Power vs. Force, which I had discounted a few years earlier – partly because it conflicted with my teacher’s work, but mainly because I didn't understand the implications of Wilber’s statements. Because Wilber was one of America’s foremost philosophers and another "map maker of consciousness" who had tackled concepts similar to Hawkins', I decided to start my inquiry with him. So I began reading Wilber's collected works at a feverish pace, consuming fifteen volumes in a few months before turning to his sources and devouring them as well. Wilber – backed by the earlier brilliance of Jung, Campbell, and a torrent of modern researchers – put words to my now conscious intuitions with stunning elegance and grace.
    I was then forced to come to grips with my Hawkins fundamentalism. It’s ironic that such a thing exists, given that Hawkins speaks to the destructive nature of fundamentalism and cults. And yet, there I was, a Hawkins fundamentalist, needing recovery. I take full responsibility for my fundamentalism. No one, including Hawkins, forced me to adopt his system with such absoluteness.
    Scott Jeffrey, US American business and marketing consultant, author, Power vs. Truth. Peering Behind the Teachings of David R. Hawkins, chapter 10 The Spoiled Fruits of Absolutism, subheading Hawkins Fundamentalism, S. 179, Creative Crayon Publishers, 15. January 2013

 

Links zum Thema Hawkins' Lehre / Hawkins' teachings

Literatur

Literature (engl.)

Externe Weblinks

  • Wikipedia-Einträge

External web links (engl.)

Keywords to delineate false gurus

Audio- und Videolinks

Audio and video links (engl.)

Interne Links

Englisch Hawkins

Wiki-Ebene

 

 
Letzte Bearbeitung:
22.02.2017 um 18:56 Uhr

Page generated in 0,932 seconds.