SpiritualWiki

Wiki / Meditation

Wiki-Menu:  

2·2012


Hawkins-Menu:


 

Meditation

 


 

Einführung

Der Weg der Erleuchtung besteht im Wesentlichen aus konsequenter Gedankenarbeit (innerer Frieden, umfassende Liebe, Weisheit, Selbstdisziplin und inneres Glück üben) und regelmäßiger Meditation. Dann kommt der Geist zur Ruhe, der Mensch ruht in seiner wahren Natur (in Gott) und das innere Glück erwacht.

 

Buddha lehrte dazu den Weg der vier Versenkungsstufen. So gelangt man ins Nirwana. Die vier Stufen der Meditation bestehen aus dem Nachdenken (Probleme lösen, positive Gedanken finden), zur Ruhe kommen (Gedankenstopp), inneres Glück (Erwachen der Kundalini-Energie, im Glück verweilen) und Samadhi (Egoauflösung, Erleuchtung, Einheit, Nirwana). Die ersten beiden Stufen sind durch Willenskraft erreichbar, die zweiten beiden Stufen erfolgen aus Gnade.  

 

Patanjali, der hinduistische Weise, erklärte, dass Yoga im Zentrum Beruhigung der Gedanken ist (Yogasutra). Bei Patanjali gibt es den Dreischritt aus Konzentration, Meditation und Samadhi. Erst bringt der Yogi durch Konzentration seine Gedanken bewusst zur Ruhe. Dann beobachtet er die Gedanken nur, läßt sie frei fließen und sich von selbst im Laufe der Zeit weiter beruhigen. Irgendwann gibt es einen inneren Umschwung und der Yogi ist im Glück. Er ruht in Brahman, im Sat-Chit-Ananda (Sein-Einheitsbewusstsein-Glückseligkeit).

Geh-Meditation (Yoga-Walking)

Yoga-Walking ist Erleuchtung beim Gehen. Das ist der ultimative Kick! Das ist Gesundheitstraining, Stressabbau und inneres Glück in einem. Yoga-Walking ist deine tägliche Pilgerfahrt ins Licht. Wenn du richtig pilgerst, verwandelst du dich beim Pilgern in eine Göttin des Glücks.

 

Yoga-Walking besteht aus 10 Punkten. Gehe jeden Tag 30 Minuten oder mindestens am Wochenende eine Stunde. Gehe am Anfang eher schnell (Power-Walking) und am Ende eher langsam (Slow-Walking). Mache alle 10 Punkte auf deine Art, so dass sie dir gut tun.

 

1. Stampfe deine Wut beim Gehen in den Boden. Lass alle aufgestaute Wut heraus. Denke das Mantra "Wut". Was ärgert dich heute? Befreie dich!  Löse danach beim Gehen deine Trauer. Spüre in deine Trauer hinein. Was macht dich heute traurig? Denke mehrmals das Mantra: "Ich bin traurig, weil..."
.
2. Schultern kreisen. Löse die Verspannungen in deinen Schultern und im Nacken. Auf welche Art musst du die Schultern bewegen, damit du eine gute Wirkung erzielst?

 

3. Wirbelsäulendrehen. Drehe dich beim Gehen mehrmals in der Wirbelsäule nach rechts und links. Drehe auch den Kopf mit.

 

4. Massiere eine Heilfarbe vom Kopf bis zu den Füßen in deinen Körper ein und denke den Namen der Farbe als Mantra. Welche Farbe brauchst du heute? "Orange, blau, gold, rosa ...".

 

5. Konzentriere dich beim Gehen auf den Erdboden. Spüre die Erde. Denke das Mantra "Erde". Atme eine Minute in die Füße hinein.

 

6. Bewege eine Hand in Höhe des Herzchakras und sende einem Mitmenschen einen positiven Satz. Was möchtest du ihm heute sagen? Denke den Satz mehrmals als Mantra.  Sende der ganzen Welt Licht und denke: "Mögen alle Wesen auf der Welt glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben."

 

7. Denke die Zahlen von 1 bis 20 im Kopf, Brustkorb, Bauch, in den Beinen, Füßen und in der Erde (unter den Füßen). Löse so jeden Tag schnell und effektiv die Verspannungen in allen wichtigen Körperbereichen.

 

8. Visualisiere am Himmel eine schöne Sonne und hülle dich in einen goldenen Sonnenstrahl ein. Fülle dich mit Licht und denke mehrmals das Wort "Licht" als Mantra.

 

9. Lass für fünf Minuten alle Gedanken beiseite und lasse beim Gehen allen Stress aus dir ausfließen, bis dein Geist ganz ruhig wird. Verweile einige Zeit in der Ruhe. Dann lass die Gedanken kommen und gehen.

 

10. Freies Gehen. Gehe so, wie du gerade Lust hast. Genieße es. Beobachte, wie dein Geist langsam positiv wird. Du bist jetzt wieder ins Licht gepilgert. Du hast eine wichtige Tat für deine körperliche Gesundheit und dein seelisches Wohlgefühl getan. Lobe dich und freue dich. Das Licht wird dich durch deinen ganzen Tag begleiten.

Zitate zum Thema Meditation

Zitate allgemein

 

General quotes

Englische Texte – English section Meditation / Contemplation

Forms of Meditation

  1. Mindfulness meditation
  2. Active (movement) meditation
  3. Mantra / affirmation meditation (example: Transcendental meditation)
  4. Insight meditation
  5. Guided meditation (example: Guided Chakra meditation)
  6. Guru/Teacher meditation
  7. Rainbow meditation
  8. Unwinding meditation

 

Links zum Thema Meditation

Literatur

Externe Weblinks


  • Metta Bhavana, buddhistische Meditation der liebenden Güte, präsentiert von fwbo.de/buddhismus/
  • Integrale Kontemplation, Ganzheitliche Meditation unter Einbeziehung aller Erfahrungsebenen, Integrale Perspektive, 2011

External web links (engl.)


Audio- und Videolinks

  

Audio and video links (engl.)

 

Interne Links

Hawkins

 

 
Letzte Bearbeitung:
25.08.2017 um 09:17 Uhr

Page generated in 0,856 seconds.