SpiritualWiki

Hawkins / Lehrsaetze

(umgeleitet von Hawkins.Lehrsätze)

Hawkins-Menu:


Wiki-Menu:  

2·2012



Übersicht

 

David R. Hawkins

Lehrsätze in Kurzfassung

 

 

 

David R. Hawkins

 

 

⚠ Achtung
Siehe Power vs. Truth, Januar 2013

 

 

KultCult

 


 

Zitate – Lehrsätze von D. Hawkins

 

Zitatesammlung – Lehrsätze und Einsichten von D. Hawkins

⚠ Achtung Siehe Power vs. Truth (engl.) Januar 2013

Absicht / Intention

  • Intention ist, sich geistig etwas zu vergegenwärtigen und sich dem hinzugeben. Unter günstigen karmischen Bedingungen wird das Beabsichtigte sich möglicherweise erfüllen.
  • Intention ist nicht, etwas zu versuchen. Intention ist, es geschehen zu lassen.
  • Jeder ist für seine Absicht und seinen Einsatz verantwortlich, nicht jedoch für das Ergebnis.
  • Die Absicht (Ausrichtung) wird nicht von kurzweiligen Gefühlszuständen unter dem Bewusstseinsniveau 200 beeinträchtigt, sie bleibt bestehen.
  • Nicht die Musik, die Energiearbeit, [...] an sich ist von Bedeutung. Die wesentliche Wirkung auf den Empfänger geht von der mitschwin-
    genden Energie, der Intention und dem Bewusstseinswert des Komponisten, des Heilers, aus.

Angst

Anziehung

  • Im Newtonschen Paradigma glaubt man von der Vergangenheit getrieben zu sein. In Wirklichkeit wird man von seinem zukünftigen
    Selbst (an)gezogen.
  • Alles, was man in sein Leben zieht, widerspiegelt, was man ist.

Besorgnis

  • Besorgnis kommt von der fehlenden Bereitschaft sich hinzugeben.

Bewusstsein

  • Das größte Geschenk, das man der Welt machen kann, ist, bewusster zu werden.
  • Jeder Mensch lebt in seinem selbst gezimmerten Goldfisch-Glas, in der Erlebniswelt seiner spezifischen Bewusstseinsebene.
  • Keine Ebene des Bewusstseins ist besser oder schlechter als die andere.
  • Im Allgemeinen sind die Bewusstseinswerte von Kunstwerk und Künstler, Buch und Autor, deckungsgleich.
  • Die Dualität von Anziehung und Abstoßung lässt einen auf einem bestimmten Bewusstseinsniveau verharren. Jede Ebene bietet
    einen Gewinn.
  • Unterhalb der Bewusstseinsschwelle von 200 ist man in Wirklichkeit ein Tier in einem menschlichen Körper.

Demut

  • Der Schlüssel für ein schmerzloses spirituelles Wachstum ist Demut.

Dualität

  • Es gibt weder Dies noch Das, es gibt weder "da draußen" noch "hier drin" (es sei denn, wir nehmen es wahr). Es gibt nur Sein.
    (Nicht-Dualismus; Neti, neti)
  • Wenn dir Schokolade lieber ist, brauchst du Vanille nicht zu hassen.

Einstellung = Denkposition

  • Wie immer du eine Sache siehst, so siehst du sie, weil du einfach nur das bist, was du bist. Dasselbe trifft auch für andere zu.

Ego

  • Das Ego nimmt die Realität stets eine 1/10.000-stel Sekunde zu spät wahr in der irrigen Annahme, es bewege den Körper.
  • Die Eitelkeit des Ego ist grenzenlos.
  • Das Ego ist außerstande, sich zu ändern – spirituelle Absicht und die Gnade Gottes können den Wandel herbeiführen.

Entscheidung

  • Jede getroffene Entscheidung geschieht spontan aus sich heraus.

Erfolg

  • Wer den Erfolg bekämpft, ist zum Scheitern bestimmt.

Erleuchtung

  • Der Weg zur Erleuchtung über radikale Wahrheit erfordert die Preisgabe aller Glaubenssysteme.
  • Das größte Hindernis zur Erleuchtung ist, sich mit irgendetwas zu identifizieren!
  • Jesus lehrte Erlösung. Buddha lehrte Erleuchtung.
  • Das größte Hindernis zur Erleuchtung ist, auf der intellektuellen Ebene der 400er hängen zu bleiben.

Feld

  • Alles geschieht als eine Folge des Feldes.
  • Dem universalen Bewusstseinsfeld ist nichts verborgen.
  • Das unendliche Bewusstseinsfeld registriert alles, was irgendwo, irgendwann im Verlauf der Zeit oder Geschichte passiert (ist).

Freiheit

  • Freiheit ist die Erkenntnis, dass Gott eine unerschöpfliche und reichlich fließende Quelle des Wohlstandes für jeden ist.
  • Freiheit ist weder Ausschweifung noch Bewilligung (Lizenz); vielmehr ist sie innere Befreiung und äußere Großzügigkeit.

Frieden

  • Wer sich stets für Liebe, Frieden oder Vergebung entscheidet, tritt aus dem Spiegelkabinett hervor.

Gedanke

  • Die Energie eines liebevollen Gedankens ist bedeutend mächtiger als die eines negativen Gedankens.

Glaubenssystem

  • Rabiate Sekten mögen eindeutig abstoßend sein. Glaubenssysteme, die unter dem Deckmantel der Frömmigkeit auftreten,
    sind jedoch weitaus hinterhältiger durch die Suggestion, die von unsichtbaren Attraktorfeldern unmerklich einströmt.

Geschlecht(er)

  • Über BW 600 hat das Geschlecht (Genderspezifisches) keine Bedeutung (mehr).

GOTT

  • Alle Klänge sind die Stimme Gottes.
  • Gott hat keine Genitalien.

Gnade

  • Segensreich ist, wenn Vorbereitung und Gnade zusammen treffen.

Handeln

  • Es gibt keinen Akteur hinter den Handlungen.

Hass

  • Die Menschen lieben es zu hassen, indem sie gegeneinander antreten, sei es im Sport oder im Krieg.

Heiliger Geist – Heiliges

  • Nur mit Hilfe des Heiligen Geistes ist man imstande, die Stufen des Bewusstseins zu erklimmen.

Hingabe

  • Man kann sich in einer Millisekunde hingeben.

Humor

  • Humor ist einer der besten Wege zu unterrichten.

Integrität

  • Integrität ist, sich an der Wahrheit auszurichten.

Intention

siehe Absicht

Karma

  • Karma: Jede Handlung hat eine Wirkung, die im Lauf der Zeit anwächst.

Kausalität – Ursache und Wirkungs-Denkmodell

  • Nichts verursacht irgendetwas. Das Ursache-Wirkungs-Konzept ist unzutreffend.
  • Innerhalb der manifesten Welt gibt es keine "Ursache". Es geschieht aus dem nicht-linearen formlosen Reich.
  • Es gibt keine Ursache außer der spirituellen Absicht.
  • Die Anzahl der 'Ursachen' bei jedem Ereignis ist unendlich.

Kinesiologie = Muskeltest

  • Die Menschheit ist nun in der Lage, Wahrheit von Irrtum zu unterscheiden – durch die integere Anwendung von Kinesiologie
    (Muskeltests), ausgerichtet auf das höchste Wohl aller ohne persönliche Interessen.

Konflikte

  • Konflikte können nicht auf ihrer Ebene gelöst werden, nur, indem man sie auf der nächsthöheren Ebene begreift, wo sich Gewahrsein
    einstellt.

Körper

  • Der Körper bewegt sich unwillkürlich entsprechend der Ladung und Wirkmacht des ihn umgebenden Energiefeldes.

Krieg

  • Friedenszeiten (keinen Krieg) gab es nur während 7 % der Geschichte der Menschheit.

Jesu Lehre – Buddhas Lehre

  • Jesu Lehre beruht auf Glauben, Buddhas Lehre beruht auf Handeln. Beide Lehren sind die Verwirklichung von Liebe, Wissen,
    Wahrheit, Verständnis und Weisheit.

Leiden / Schmerz

  • Aller Schmerz und alles Leid geht aus dem Ego hervor, nicht aus Gott.
  • Schmerz tritt als Folge auf, einer Einstellung (Denkposition) verhaftet zu sein.

Liebe

  • Liebe... ist bedingungslos, unveränderlich, fortwährend und standhaft – ihre Quelle ist nicht von äußeren Faktoren abhängig. Lieben
    ist ein Seinszustand.

Macht

  • Macht (Kraft) ist die Folgeerscheinung, wenn man sich auf den göttlichen Willen ausrichtet. Sie erhält sich selbst, indem sie beständig
    mehr Energie aus dem Göttlichen empfängt.
  • Kraft entstammt nicht der Persönlichkeit (Ego), sie kommt aus dem Unmanifesten.

Meinung

  • Wahrnehmung, Meinungen, Erscheinungsformen sind nicht das Wesentliche.
  • Alle Meinungen sind Eitelkeiten.

Negativität

  • Alle negativen Reaktionsmuster werden nicht von außen verursacht; sie sind das Ergebnis unserer Entscheidung.

Nichtdualität – Advaita

  • Liebe, Wissen, Wahrheit, Verständnis und Weisheit sind nicht voneinander zu trennen. Sie bilden eine Ganzheit.
  • Es gibt keine Gegensätze.

Psyche

  • Psychische Krankheiten entstehen durch den Glauben der Leute, sie seien ihre Persönlichkeit basierend auf der Illusion des Egos.

Problem

  • Die Gesamtlösung eines Problems ist, Verantwortung dafür zu übernehmen und es Gott anheimzustellen, der es in Frieden
    und Freiheit lösen wird.
  • Die Probleme, unter denen Menschen leiden, sind keinesfalls feststehend oder dauerhaft. Sie sind die Folge ihres Karmas und
    ihrer gegenwärtigen spirituellen Absicht.

Reinkarnation

  • Reinkarnation ist die Balance zwischen Strafbarkeit und Verantwortung.

Religion

  • Die Schattenseite der Religion trennt, Spiritualität eint.

Schmerz

siehe Leiden

Schöpfung

  • Die Schöpfung geschieht fortwährend. Schöpfung und Evolution sind identisch.
  • Alles geschieht spontan.
  • Was man sich im Geist vergegenwärtigt, kann in Erscheinung treten.

Sein

  • Ein Mensch kann nichts anderes sein als das, was er ist, sonst existierte er nicht.
  • Es gibt nur Sein, kein Nichtsein.
  • Wer und was du geworden bist, ist machtvoller als all das, was du tust, hast oder besitzt.

Spiritualität

  • Irgendwann beginnt ein Feuer in deinen Eingeweiden. Ab dann übernimmt die spirituelle Entwicklung dein ganzes Leben.
  • Spirituell hoch entwickelte Menschen stellen eine ernsthafte Gefahr für Kräfte dar, die dem Göttlichen entgegenwirken. Sie
    können daher auf feinstofflicher Ebene angegriffen werden: an ihren verletzlichen Stellen und bei
    Einstellungen, denen sie noch verhaftet sind.

Sucht

  • Von einer einzigen Sucht zu genesen, kann den Großteil eines Lebens in Anspruch nehmen.

Sünde

  • "Sünde" ist Eigennutz; Eigennutz ist Wettkampf auf der ganzen Linie.
  • "Sünde" sind die nicht-integeren Bewusstseinszustände unter 200.
  • "Sünde" ist die Abwesenheit von Liebe.

Überempfindlichkeit

  • Alle Themen und Dinge, auf die man überempfindlich reagiert, hat man noch nicht anerkannt, sich zu eigen gemacht.

Unwissenheit

  • Unwissenheit und Unachtsamkeit sind das Elend der Menschheit.

Vergebung

  • Wer vergibt, dient damit am meisten sich selbst, nicht dem anderen.
  • Die Freundlichkeit und Vergebung, die du dir selbst gibst, strahlt hinaus in die Welt.
  • Einem Menschen, den du noch als böse betrachtest, kannst du nicht vergeben.
  • Vergebung ist innewohnender Humor.
  • Der Mensch, der bereit ist zu vergeben, sieht das Leben in einem wohlwollenden Kontext.

Verstand

  • Der Verstand/Ego ist aus sich heraus unfähig, Wahrheit von Irrtum zu unterscheiden.

Wahrheit

  • Wahrheit kann nicht übertragen werden; sobald man für sie bereit ist, realisiert das Feld die Möglichkeit dafür.
  • Wahrheit ist nicht "gegen" irgendetwas. Unwahrheit und Ignoranz sind keine Feinde der Wahrheit. Sie stehen lediglich für
    deren Abwesenheit.
  • Wahrheit ist nicht-linear und unabhängig von Meinungen.
  • Wahrheit ist Inhalt innerhalb von Kontext.
  • Nachprüfbare Wahrheit ist das Ergebnis von Inhalt, Standpunkt, Kontext und Paradigma (Weltanschauung).

Weg

  • Man kann auch auf dem Weg der Freude zu Gott gelangen. Es ist eine Frage des Kontextualisierens.
  • Der Weg ist geradlinig und schmal.

Widerstand

  • Situationen, Menschen, Dinge, denen man sich widersetzt, werden das eigene Leben bestimmen. Sobald man sich ihre
    schlimmste Ausprägung zu eigen gemacht hat, verschwinden sie allmählich.

Wille

  • Außer dem Willen Gottes gibt es keinen Willen.

Zwang

  • Zwang ist die Folgeerscheinung der vom Ego gesteuerten Entscheidungen.
  • Da Zwang nicht mit dem Willen Gottes in Einklang steht, erfordert sein Fortbestand eine konstante Energiezufuhr.
  • Zwang stößt ab, Kraft zieht an.

 

Hinweis: Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Quote collection on Insights / Lehrsätze by D. Hawkins

Incomplete lists of insights by D. Hawkins

An incomplete list of teachings / insights provided by Dr. David Hawkins

⚠ Caveat See Power vs. Truth, January 2013

  • God is immanent and transcendent
  • People would do better if they could.
  • A person can't be anything other than what they are, or else they would be.
  • You're just being what you are, as is the same for others.
  • Hypothesis doesn't exist in the realm of reality.
  • No sense knocking head against the wall.
  • Dualism is created by our positions.
  • God has no genitals. Over LoC 600, gender has no meaning.
  • Jesus' teaching was based on faith and the Buddha's on action. Both were the manifestations of Love, Knowledge, Truth, Understanding and Wisdom.
  • Love, Knowledge, Truth, Understanding and Wisdom cannot be divided, they are whole.
  • Ignorance and unawareness are the despair of humanity.
  • People love to hate. It's known as competition (as in sports or in war).
  • Sin is selfishness.
  • Selfishness is all competition.
  • Nothing is hidden from the field of consciousness.
  • Everything comes about as a consequence of the field.
  • Power does not come from the personal ego, but from the unmanifest.
  • The pathway to enlightenment via radical truth requires the surrendering of all belief systems.
  • The biggest block to enlightenment is identifying with anything!
  • The origin of emotional sickness lies in people’s belief that they were their personalities (a consequence of the
    illusion of the ego).
  • While violent cults may be clearly repellent, belief systems that masquerade as piety are far more insidious, for they corrupt by the silent entrainment of invisible attractor fields.
  • Eventually you get a fire in the belly; that's when spiritual growth takes priority over everything.
  • Below LoC 200 one is really an animal in a human body.
  • Singapore is the "nation" with the world's highest LoC (440) (end of 2005).
  • Who attacks success is fated to failure.
  • What's held in mind can manifest. (respective the ACIM verse: "You are subject to what you hold in mind.")
  • Intention is holding something in mind and devoting to it. Under suitable karmic conditions, it tends to manifest.
  • Intention isn't trying; it’s allowing.
  • "Cause" is not within the manifest world. It's from the nonlinear formless realm.
  • There is no cause except by your spiritual intention.
  • Perception is not essence. Opinions are not essence.
  • All fear is an illusion.
  • Each person lives in a goldfish bowl of their own making, in the experiential world of their own specific level of consciousness.
  • Not the music, the energy work, the [... respective discipline] itself is significant. A considerable impact on its effectiveness on the receiver is the energy that accompanies it, the intention and the LoC of the healer.
  • Generally, the art and the artist calibrate the same.
  • Only with the help of the Holy Spirit is one able to move up the levels of consciousness.
  • Only in 7% of the man's history has peace (i.e. no war) been present.
  • Highly spiritually advanced people become a serious threat to the God opposing forces.
    That's why they can experience psychic attacks in their vulnerable spots and positionalities still held.
  • The key to painless spiritual growth is humility.
  • Prefering chocolate you mustn't hate vanilla.
  • Whoever forgives does this mostly to himself by this act, not as much to those whom he forgives.
  • The kindness and forgiveness you give to yourself is projected out to the world.
  • You can't forgive someone you still see as evil.
  • To consistently choose love, peace, or forgiveness leads one out of the house of mirrors.
  • The person willing to forgive sees life in a benign context.
  • Forgiveness is innate to humor.
  • Humor is one of the best ways to teach.
  • Creation is ongoing. Creation and evolution are one and the same.
  • Force is a result of ego driven choices. Not being aligned with God's will require a contstant influx of energy to conti-
    nue it's existence.
  • Power is a result of alignment with God's will, sustaining itself because it is constantly receiving more energy from the Divine.
  • The overall solution to problems is to take responsibility for them and to defer them to God, who will resolve them in peace and freedom.
  • There's no will, but God’s.
  • One can reach God through joy. It's a matter of contextualizing and surrendering resistance.
  • Freedom is the recognition that God is an unfailing and abundant source of prosperity for everyone.
  • Freedom is neither libertinage nor license; rather it is inner liberation and external liberality.
  • Truth cannot be transmitted; when one is ready the field actualizes potentiality.
  • Truth is not "anti" anything.
  • Truth is content within context.
  • Truth is non-linear and not subject to opinion.
  • ALL Truth is the same.
  • Falsehood and ignorance are not enemies of truth. They merely represent its absence.
  • Love is unconditional, unchanging, and permanent, not fluctuating – its source isn't dependent on external factors. Loving is a state of being.
  • Anything one is sensitive about is something one hasn't acknowledged yet.
  • One attracts to oneself everything that reflects what one is.
  • Intention (alignment) remains unperturbed by passing emotions below level 200.
  • All sound is the voice of God.
  • Worry is the unwillingness to surrender.
  • What people holds at certain consciousness levels is the duality of attraction and aversion. Every level has a payoff.
  • All pain and suffering arises from the ego and not from God.
  • Conflicts cannot be resolved at their own level but only by raising them to the next higher level when awareness becomes obvious.
  • The problems we suffer are not fixed or permanent in any way. They are a consequence of our karma and our actual spiritual intention.
  • Concerning the ignorance of karma: Every action has an effect, and they collect over time.
  • Reincarnation is a balance between culpability and responsibility.
  • What one resists will gain command of one's live. The worst of what one accepts begins to vanish.
  • Who and what you are and have become is more powerful than anything you do, have, or possess.
  • One can surrender in a split second.
  • There is no this and that, there is no "out-there" or "in-here" (except that we perceive it). There is just is. (Nondualism; Neti, neti)
  • One is responsible for one's intention, not for the outcome.
  • There is no doer behind the actions.
  • Jesus taught Salvation. Buddha taught Enlightenment.
  • The downside of religion divides, whereas spirituality unifies.
  • There is an infinite field of consciousness which registers everything that occurs, anywhere in time or history.
  • Humanity has crossed the hurdle of 200. Integrity is now (since 1987) prevalent.
  • Humanity is now in a position to differentiate truth from falsehood – by integrously applying kinesiology (muscle testing) (for the highest good of all, selfinterest excluded).
  • Everything happens spontaneously.
  • No level of consciousness is better or worse than the other.
  • There are no opposites.
  • To become more conscious is the greatest gift anyone can give to the world.
  • The vanity of the ego is boundless.
  • The energy of a loving thought is enormously more powerful than that of a negative one.
  • The mind/ego, in and of itself, is unable to comprehend and tell truth from falsehood.
  • The ego is unable to change – spiritual intention and grace of God will achieve this.
  • The biggest block to enlightenment is to be stuck in the intellect (400s).
  • The majority [78-85 %] of people are driven by unseen forces and are in despair.1
  • Recovering from a single addiction can take up the majority of a lifetime.
  • Sin is the attitudes of LoC under 200. "Sin" is the absence of love.
  • All negative reactions are not caused from outside; it's how we choose.
  • Pain derives from attachment to a position.
  • Integrity is alignment with truth.
  • 22 % of the Earth's population over 200 operate with power. They counterbalance the 78% under 200, who operate
    with force.
  • Man can only choose the good, and he cannot always discern perception (false good) from essence (true good).
  • If one manipulates the context, one can make anything appear good or evil.
  • Contemplation tends to be more useful than meditation.
  • We live in a world of maximum karmic opportunity, meaning that in this world you have the greatest chance of rever-
    sing negative karma and cultivating positive karma. You can also do the opposite. The choice is yours.
  • While human consciousness has been rising for centuries and took a big leap in 1986 [16./17. August 1987], a down-
    turn set in since 2006.

Incomplete lists of recommendations by D. Hawkins

An incomplete list of recommendations provided by Dr. David Hawkins

⚠ Caveat See Power vs. Truth, January 2013

  • Surrender everything to God.
  • Turn everything over to God. ("Thy Will Shall be Done.")
  • Do not turn to God, connect with God – and "Thy will be done" will really mean something.
  • Surrender the experience of experiencing life. Divinity will shine forth. Divinity is aware of Divinity as Divinity.
  • Be passionate for God, not for belief systems.
  • Turn only to love and to God as the source of life and joy.
  • Avoid to ask "Why?", ask "How...?"
  • Be reverent and compassionate for all forms of life.
  • Be grateful.
  • Forgive yourself and others.
  • Release everything.
  • To get out of a predicament: Picture the worst possible scenario and surrender to it.
  • Beware, straight and narrow is the way. Walk straight ahead – no matter what.
  • Seek to know, rather than to know about.
  • Glorify the teachings, not the teacher.
  • Make people happy to be alive.
  • Heed the traditional wisdom encouraging us not to fear evil or fight it, but merely to avoid it.
  • Don't try to change the world, change yourself instead.
  • Balance your ego's reaction to seeming faults by saying: "I'm stupid and ugly? It doesn't matter; God loves me."
  • Not knowing the highest good in a situation pray about something, not for something.
  • Having relationship problems say: "Whatever makes you happy, dear."
  • Have compassion for each other's blindness, so you may learn to forgive yourself.
  • Find your negative feeling, own it, and forgive yourself for it.
  • Don’t start with the Bhagavad-Gita [LoC 900]; first learn to be polite.
  • Don't demonize the ego. Accept the ego for what it is, doing so will lead to it's resolve.
  • Energize your spiritual will continually in order to break down the ego's structure.
  • Treat everything physically, mentally, emotionally and spiritually.
  • Don't try, allow.
  • Put the toilet seat down – that's a sign of love.
  • Support the solution instead of attacking the supposed causes.
  • Take responsibility for problems and defer them to God.
  • Choose peace above all other possibilities of gain or right or wrong.
  • Don't think you're special just because you're special.
  • Transcend resistance (yin – hamas) and energies/efforts (yang – rajas) and rest observing in peace (sattva).
  • Don't blame (i.e. earthquakes), just observe the unfoldment of evolution.
  • Recontextualize any "OUT-THERE" PROBLEM as ⇒ a Challenge as ⇒ an Opportunty as ⇒ a Stimulus to learning
    as ⇒ a Gift as ⇒ a Blessing as ⇒ an Expression of Divine perfection, unfolding in the moment as ⇒ non-existent.
  • Shift from doer to observer, to awareness, to consciousness.
  • Practice patience (as a consequence of being at peace) and freedom (as a consequence of inner liberation and
    outer liberality).
  • Do not defend your downside(s), accept it (them).
  • Own your downside completely. If not, you might be attacked.
  • Don't stonewall when charged for misbehavior.
  • Choose attraction rather than promoting/proselytizing.
  • Give up your need to be a martyr, the wronged one.
  • If you hate yourself for being selfish, then be the epitome of selfishness; you defeat it by paradox and laughing at it.
  • Stop trying to speed anything up.
  • Stop trying to fix others.
  • Identify with the field not with the content of the field.
  • In the seeming worst of events, continue to think: "It's OK now, it's OK now", etc. (even up to the moment of behea-
    ding).
  • No matter how bad things seem or are progressing, continuously say: "And so what?"
  • Go through the day in awareness, releasing thoughts before they arise.
  • Make the whole body/self a mudra of that which you want to be (ie. gratitude).
  • Participate in higher calibrating groups like 12 Steps/ACIM.
  • Take a couple of lines of a psalm (91 for example) and contemplate that for a week, or until you've completely understood it.
  • Perceive happiness from inside yourself. --> Reach LoC 540 = lasting inner joy, prevalent with 0.4% of the Earth's population.
  • Learn the value of being ordinary.
  • Give up positionalities. Renounce the addiction of the ego to the juice of positionalities.
  • Go for the truth unwaveringly.
  • Value everything and become attached to none of it.
  • Avoid getting programmed by collective belief systems.
  • Avoid naiveté, gullibility (being one of the biggest traps).
  • Stop to mentalize endlessly, without ever deferring to a bigger source.
  • Beware, the Path is straight and narrow.
  • Give up weak attractors for strong attractors. Avoid whatever makes you weak.

 

Links zum Thema Lehrsätze und Einsichten von D. Hawkins

Externe Weblinks

 

Interne Links

Englisch Hawkins

Wiki-Ebene

Englisch Wiki

 

 

1 Power vs. Force. The Hidden Determinants of Human Behavior, chapter 24 Resolution, S. 290, Hay House, February 2002

Letzte Bearbeitung:
16.06.2024 um 02:25 Uhr

Page generated in 0.924 seconds.